Roth — "The Beast" und "Heartbreak Hill" erwarten Profi-Triathletin Angela Kühnlein am kommenden Sonntag bei ihrem nächsten Ironman-Rennen in Zürich. Dabei handelt es sich um zwei Steigungen, die alle Teilnehmer mit dem Rad erklimmen müssen und die von vielen jubelnden Fans gesäumt sein werden. Vorher müssen die Triathleten 3,8 Kilometer durch den Zürichsee schwimmen und dabei nach der ersten Runde einen kurzen Landgang über die kleine Saffa-Insel absolvieren. Die Profi-Triathleten starten fünf Minuten vor den Athleten der verschiedenen Altersklassen um 6:40 Uhr.
Die anschließende Radstrecke mit einer Höhendifferenz von 1300 Metern führt teilweise am Ufer des Zürichsees entlang, hier müssen die Teilnehmer zwei Runden á 90 Kilometer fahren. Auf einer neu konzipierten, flachen Strecke verläuft die abschließende 42,2-Kilometer-Marathon-Distanz, die nach dem Radfahren in vier Runden entlang des Zürichsees und durch das Herz der Stadt gelaufen werden muss.
Bereits 2007 war die gebürtige Schwarzenbacherin Angela Kühnlein, die inzwischen für die TSG Roth startet, beim Schweizer Ironman erfolgreich. In der Altersklasse 18 (AK18) belegte sie damals den zweiten Platz.
"Ich freue mich sehr auf den Wettkampf in der Schweiz. Ich war dort schon einmal dabei, aber die Strecke hat sich seit damals verändert. Die Vorbereitungen verliefen gut und die Umstellung des Trainingskonzeptes zu Beginn des Jahres verläuft positiv. Mein Ziel ist es, in meiner Wertung unter die Top Ten zu kommen und meine persönliche Bestzeit zu erreichen", sagt Kühnlein. red