Die jugendlichen Ringer des KSV Bamberg sammeln bei den regionalen Wettkämpfen regelmäßig Medaillen und Urkunden, so auch beim Bärencup in Bindlach. Der KSV trat mit neun Jugendlichen an und nahm sechs Medaillen mit nach Bamberg. Aber nicht nur die Einzeltitel sind hervorzuheben, sondern auch der gute vierte Platz in der Vereinswertung. Goldmedaillen gingen an die Brüder Xaver und Johann Engelhardt sowie Muchmad Chakimow. Silber erkämpften sich Eduard Quiring und Edgari Oganesiani. Über Bronze freute sich Wadim Quiring. Knapp den Podestplatz verpasste Nils Hetzel auf Platz 4, Lukas Bittel wurde Fünfter, und Anatoli Schlee erreichte den sechsten Platz. Auf diese Leistungen sind nicht nur die Sportler stolz, sondern auch die Trainer und Übungsleiter, die sich zweimal wöchentlich alle Mühe geben, ihr Wissen an die Kinder weiter zu geben.


In Nürnberg am Start

Die Brüder Eduard und Wadim Quiring nahmen am Walter-Berin-Gedächtnisturnier in Nürnberg teil. Dabei konnte sich Eduard Quiring in der Altersklasse der E-Jugendlichen/21 kg gegen den Forchheimer Can mit einem Schultersieg durchsetzen. Sein älterer Bruder Wadim startete in der D-Jugend/31 kg. Hier traf er gleich im ersten Duell auf den späteren Sieger, Kaschijew aus Regensburg und musste eine Schulterniederlage hinnehmen. Da sich der Bamberger auch gegen Huber (St. Wolfgang) geschlagen geben musste, schied er aus diesem Turnier vorzeitig aus. TH/PL