In Zirndorf fand die Bezirksmeisterschaft der Jugendringer im griechisch-römischen Stil statt. Insgesamt nahmen daran 114 Jugendliche aller Altersklassen aus 15 Vereinen teil. Wie bereits im Freien Stil eine Woche zuvor beendeten die Jugendlichen des KSV Bamberg mit beachtlichen Erfolgen das Turnier und fuhren mit Medaillen nach Hause. Für den KSV gingen acht Ringer an den Start. Sie sicherten sich drei Bezirksmeister- und zwei Vizemeistertitel.
Lukas Bittel (D-Jugend bis 28 kg) gewann wie bereits in der Vorwoche alle fünf Kämpfe sehr souverän auf Schulter, verlor dabei keine einzige technische Wertung und wurde dadurch hochverdient Bezirksmeister. Auch Xaver Engelhardt (D-Jugend bis 31kg) gewann seine vier Kämpfe souverän durch Schultersieg und wurde verdient Bezirksmeister. Hierbei gab er lediglich einen einzigen Wertungspunkt ab.
Wadim Quiring (C-Jugend bis 31kg) hatte in seiner Gewichtsklasse lediglich einen Gegner. Diesen brachte er mit einem Standgriff in die gefährliche Lage und legte ihn auf beide Schultern. Damit war auch ihm der Bezirkstitel sicher.
Silbermedaillen erkämpften sich Eduard Quiring (D-Jugend 24 kg) mit einem gewonnenen und einem verlorenen Kampf, sowie Shamil Itiev (A/B-Jugend bis 69 kg), der vier seiner fünf Kämpfe deutlich gewann und nur gegen den späteren Sieger verlor.
Iljas Musajev (A/B-Jugend bis 63 kg) verpasste nur knapp den Sprung aufs Treppchen und wurden wie in der letzten Woche Vierter. Nils Hetzel (A/B-Jugend bis 50 kg) erkämpfte sich in seiner stark besetzten Gewichtsklasse den guten sechsten Platz, und Anatolie Schlee (C-Jugend bis 38 kg) erreichte Rang 8.
In der Vereinswertung belegte der KSV Bamberg bei dieser Meisterschaft den guten vierten Platz und bestätigte somit den richtigen Weg im Bereich der Jugendarbeit. red