Krum — Schöner hätte das Weinfest des Kindergartenvereins Krum nicht verlaufen können. Bei Sonnenschein, gutem Essen und einem Gläschen Wein genossen Gäste aus nah und fern eine Auszeit vom Alltag.
Das Krümler Altach-Weinfest 2015 war ein rekordverdächtiges. Selten zuvor strömten so viele Menschen zum Weinfest nach Krum, selten wurde so viel Wein und Wasser getrunken und noch nie war es so spätsommerlich warm gewesen. "Die Qualität des Festes liegt in der wunderbaren Atmosphäre" freute sich eine Besucherin, die seit vielen Jahren mit ihrer Familie extra aus Erlangen anreist.


Stilvoll beleuchtet

Vorsitzender Josh Mahr und seine Helfer hatten den Festplatz in tagelanger Arbeit in ein schmuckes Weindorf verwandelt. Neue Lichteffekte sorgten entlang der Altach für eine stilvolle Beleuchtung. Erstmals gab es eine etwas erhöht liegende "Bocksbeutel-Lounge" mit bequemen Sitz- und Liegemöglichkeiten. Aus der Lounge bot sich ein Rundumblick über das romantische Festgelände. Ein weiteres Göanzlicht war der beleuchtete Brunnen in der Mitte des Altachplatzes. Das sprudelnde Wasserspiel weckte bei vielen Gästen Erinnerungen an den letzten Sommerurlaub.
Wie jedes Jahr waren zu Beginn schnell alle Plätze gefüllt. Die Resonanz der Besucher auf das Krümler Weinfest war hervorragend, bilanzieren die Veranstalter vom Kindergartenverein. Viele beschrieben das Fest und die Stimmung als genial entspannend, da es hier noch gemütlich zugeht und Gespräche möglich seien. Das Duo "laVita" sorgte mit angenehmer Live-Musik für gute Stimmung.
Für das gute Gelingen sorgten die Krümler erneut mit ihrem großen Gemeinschaftsgeist: Junge und Alte halfen mit. red