Nach der Corona-Zwangspause geht die Engagement-Börse am Samstag in ihre dritte Runde. Über 20 Vereine , Selbsthilfegruppen sowie Organisationen präsentieren sich mit ihrem Engagement-Angebot und laden zum Mitmachen ein.

Schnuppern, Ideen klauen, netzwerken und ausprobieren können die Besucher bei der dritten Kronacher Engagement-Börse. Nach den beiden erfolgreichen Erstauflagen 2017 und 2018 sowie nach langer Corona-Zwangspause findet nun der „Markt der Möglichkeiten“ am Samstag seine Fortsetzung. Initiator ist erneut die „Engagierte Stadt“ mit dem Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) im Landkreis Kronach . Der Beginn ist um 10 Uhr.

Mehr als 20 Stände

„Wir freuen uns riesig, dass so viele unserem Aufruf gefolgt und dabei sind“, strahlt KoBE-Projektleiterin Sabine Nuber, die im Vorfeld zahlreiche Vereine , Organisationen, Initiativen, Stiftungen und Selbsthilfegruppen aus der Stadt und dem Landkreis Kronach über alle Kanäle eingeladen hat. Über 20 Stände verwandeln die Kühnlenzpassage über vier Stunden hinweg in einen Treffpunkt für bürgerliches Engagement. Die Teilnehmer, die sich mit ihrem Angebot vorstellen, kommen aus unterschiedlichen Bereichen: Sport, Kultur, Jugendarbeit, Bildung, Natur und Umwelt sowie aus dem Sozialem.

Erstmals findet das „Abbild des Ehrenamts“ in Innenräumen statt, nachdem es sich bislang um reine Outdoor-Veranstaltungen im Bereich Hussitenplatz gehandelt hatte.

Die Wetterunabhängigkeit in der Kühnlenzpassage kommt gerade den Mitmach-Aktionen der teilnehmenden Vereine zugute. Die Besucher können sich zum Beispiel in Sportarten erproben, Samenbomben und Geschenkanhänger herstellen oder ihr Reaktionsvermögen testen.

Der Arnikaverein Teuschnitz bietet Produkte der Arnikamanufaktur an, während bei einem Gewinnspiel der „Eisenbahnfreunde Rodachtal“ Freikarten gewonnen werden können.

Für die Fotokampagne „Ich & mein Ehrenamt“ können sich Ehrenamtliche kostenlos fotografieren lassen und dazu ein Statement abgeben, warum sie sich einbringen.

Die Ergebnisse werden genutzt, um öffentlich für das Ehrenamt zu werben, aber auch um die Wertschätzung gegenüber den Engagierten zum Ausdruck zu bringen.

Die Adelbert-Raps-Stiftung will Fördermöglichkeiten, Mikrofonds sowie das „Helden der Heimat“-Projekt ebenso vorstellen wie die Kronacher Mitmachbörse ihr Schulungsangebot „Fit fürs Ehrenamt“.

Mit Rahmenprogramm

Bereichert wird die Veranstaltung durch ein moderiertes Rahmenprogramm, bei dem sich auf einer Aktionsfläche die Vereine mit ihren Aktivitäten kurz präsentieren können. Uli Noll von Radio 1 führt durch das Programm und lässt dabei die Vereine zu Wort kommen. Hierzu zählen das Kunstradfahren des RSV Soli Reuth sowie Auftritte der Akrobatikgruppe und der Muki-Turngruppe der Turnerschaft Kronach .

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt, wie die Veranstalter weiter mitteilten. Erstmalig erfolgt die Engagement-Börse in Kombination mit dem ab 12.30 Uhr an gleicher Stelle stattfindenden Neubürgerempfang der Stadt Kronach . red