Nach zwei Jahren Pandemie-Pause konnte endlich wieder eine Frühjahrssternwanderung des Frankenwaldvereins stattfinden. Am Bildungszentrum in Wallenfels trafen sich Wanderfreunde aus dem ganzen Frankenwald mit ihren Wimpeln. Der Frankenwaldverein Wallenfels als Ausrichter der Frühjahrssternwanderung des Hauptvereins hatte den Wanderern verschiedene Tourenvorschläge an die Hand gegeben, die gerne angenommen wurden. Ebenfalls am Vormittag boten die Wallenfelser Wanderfreunde ihren Gästen mehrere geführte Wanderungen in und um den Ort an: ein Stadt-Memory für Kinder, eine naturkundliche Wanderung am Silberberg und eine Rundwanderung zum Herrgottswinkel mit Besichtigung der Hammerschneidmühle. Am Bildungszentrum sorgte der Musikverein Wallenfels für Musik. Obmann Jürgen Schlee vom Frankenwaldverein Wallenfels eröffnete als Gastgeber die Wanderkundgebung. Der stellvertretende Hauptvorsitzenden Josef Daum zeigte sich mit Blick auf die Nachzertifizierung des Frankenwaldes als „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ trotz der großen Probleme der Wegereferenten durch Borkenkäferbefall und Holzarbeiten zuversichtlich, das Zertifikat zum dritten Mal in Folge zu erhalten. Daum wünschte dem Frankenwaldverein und seinen Ortsgruppen ein erfolgreiches Wanderjahr und schloss mit dem Wandergruß „Es rauscht der Wald“, beantwortet von den Anwesenden mit „In alter Frische!“ Die Wanderfreunde zeigten sich begeistert vom herzlichen Empfang und der tollen Organisation der Veranstaltung. red