Zum Monatswechsel hat ein neuer Chefarzt die Leitung der Klinik für Unfallchirurgie , Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie in der Frankenwaldklinik übernommen. Dr. Sagar Singh legt den Fokus auf die heimatnahe Versorgung u.a. in den Bereichen Traumatologie, Endoprothetik und septische Chirurgie .

Dr. Singhs Fachkunde und operative Routine gründen sich auf mehr als anderthalb Jahrzehnte länderübergreifender klinischer Erfahrung. Seine bisherigen Wirkungsstätten umfassen die Universitätsklinik Timisoara, wo er auch den Doktorgrad mit seiner Forschungsarbeit über Knorpeltransplantation erwarb, das Klinikum Aschaffenburg (mit Überregionalem Traumazentrum), das St.-Josef-Krankenhaus Zell, das St. Anna Virn­grund Klinikum Ellwangen, das Akademische Lehrkrankenhaus Mühlhausen und das Klinikum Rheinfelden. Am Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd, einem Akademischen Lehrkrankenhaus, VAV-Krankenhaus und Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung, war Dr. Singh zuletzt als Oberarzt für Orthopädie , Unfallchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie tätig.

Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie kann Dr. Singh die seltene Kombination der beiden Zusatzbezeichnungen "Spezielle Unfallchirurgie " und "Spezielle Orthopädische Chirurgie " vorweisen, abgerundet durch ein breites Portfolio an erfolgreich absolvierten Fortbildungen und international publizierten Fachveröffentlichungen. Als zugelassener Durchgangsarzt bietet er beste Akutversorgung und Nachbehandlung bei Arbeits- und Wegeunfällen.

Singh ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie und zertifiziert von der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft. Seine bisherigen Tätigkeitsschwerpunkte lagen in der Traumatologie, der Kindertraumatologie und der Wirbelsäulenchirurgie . Bei endoprothetischen Eingriffen setzt er auf moderne, minimalinvasive Verfahren für eine zügige Wundheilung und Mobilisierung.

"Dieser Erfahrungsschatz eröffnet nicht nur ein umfassendes Versorgungsspektrum für die Patientinnen und Patienten der gesamten Region, sondern auch überaus vielversprechende, in den vergangenen Jahren so nicht dagewesene Perspektiven für die assistenzärztliche Weiterbildung der Frankenwaldklinik", heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Klinik .

In der heimatnahen Versorgung auch komplexer Leiden des Bewegungsapparats sieht Singh die Zukunft seines Fachbereichs: "Auf die Versorgung vor Ort kommt es an!", betont er. "Kurze Wege und die Nähe zu Angehörigen sind für Patientinnen und Patienten ein echter Gewinn an Lebensqualität und auch der Heilerfolg kann davon nur profitieren. Mein Ziel ist daher, unseren Fachbereich als regionales Zentrum für Traumatologie und Endoprothetik dauerhaft zu etablieren.", erläutert der neue Chefarzt .

"Herr Dr. Singh ist ein großer Gewinn für die Frankenwaldklinik und wird dem guten Ruf unseres chirurgischen Versorgungsangebots mit seiner operativen Expertise alle Ehre machen!", betont Klinikgeschäftsführer Philipp Löwenstein. Er heiße ihn herzlich willkommen und freue sich sehr darauf, gemeinsam mit ihm die nächste Generation des Fachbereichs zu gestalten. red