Das „Bündnis Familienfreudiger Landkreis Kronach “ von „ Kronach Creativ“ kommt alljährlich zur Diskussion zusammen. Beim Plenumstreffen werden Themen angepackt, die den Landkreis direkt betreffen, so in diesem Jahr: „Vereine im Auf-/Umschwung“, „Attraktiver Wohnraum – Investieren lohnt sich“ sowie „Tag der Nachbarn – eine mitreißende Idee für unseren Landkreis“.

Seinen Auftakt fand das Plenum mit dem aufrüttelnden Impulsreferat „Die Zivilgesellschaft zwischen Solidarität und Egoismus, Disziplin und Entnervung“ von Thomas Röbke vom Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern (LBE).

„Das Ehrenamt steht unter Druck“, betonte der geschäftsführende LBE-Vorstand, als er über Herausforderungen referierte, mit denen die Vereine heutzutage zu kämpfen haben.

Vereine stellten die häufigste Organisationsform für bürgerschaftliches Engagement dar und seien vor Ort nicht wegzudenken. Obwohl in Bayern die Zahl der Ehrenamtlichen kontinuierlich wachse, seien dies vor allem Menschen, die sich kurzfristig oder für eine begrenzte Aufgabe einsetzten. So entstünden neue kleinere Vereine, die jedoch auch wieder untergingen. „Die großen Vereine verlieren dagegen massiv an Mitgliedern“, bedauerte er. Leider vergrößerten die Suche nach Führungskräften sowie der immer strenger werdende rechtliche Rahmen die Herausforderungen der Organisationen.

Damit bürgerschaftliches Engagement auch in Zukunft zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen könne, brauche es stabile, funktionierende Strukturen. „Wir müssen den Wandel annehmen und uns neu aufstellen“, stellte er fest, dass die Bereitschaft, sich einzubringen, weiterhin vorhanden sei.

Wie Vereine dem gesellschaftlichen Wandel begegnen, zeigte ein von Johannes Hausmann von der VHS Kronach moderierter Workshop. Dabei gaben unter anderem Marcel Ehret von der Reservistenkameradschaft Marienroth, Wolfgang Ferner von der Turnerschaft Kronach sowie „Allrounder“ Matthias Simon von der Kolpingsfamilie, dem Gospelchor sowie dem Jugendblasorchester Kronach einen Einblick in ihre erfolgreiche Vereinsarbeit . „Es geht schon was; man muss es halt wollen“, unterstrich Simon, dass man sich etwas trauen müsse, um neue Dinge zu tun. Hierfür brauche es langen Atem und ein gutes Team.

Unter der Moderation des „ Kronach Creativ“-Vorsitzenden Rainer Kober informierte Immobilienmakler Niclas Wich über die Marktlage in der Immobilienbranche und gab Tipps für die Immobiliensuche.

Die schöne Idee eines „Tags der Nachbarn“ stellten Lisa Gratzke von der Kommunalen Jugendarbeit sowie Sabine Nachtrab von der VHS Kronach vor. hs