Die SPD/ZMT-Fraktion im Tettauer Marktgemeinderat bekennt sich ausdrücklich zum Wirtschaftsstandort Tettau und unterstützt deshalb alle Bemühungen zum Aufbau einer sicheren, unabhängigen und zukunftsgerichteten Energieversorgung für Bürger und Unternehmen, wie die Fraktionsmitglieder in einem Schreiben an unsere Redaktion betonen.

In dieser Stellungnahme heißt es: „Ein wichtiger Baustein ist hierbei der geplante Wind- und Wasserstoffpark am Rennsteig mit seinen 15 Windrädern innerhalb der Gebiete der Stadt Ludwigsstadt und des Marktes Tettau .“ Die Etablierung eines Windparks sei eine ökologische, ökonomische und politische Notwendigkeit. Es gehe darum, mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien ein Zeichen für die Umwelt zu setzen.

Es gelte zudem, das Überleben der energieintensiven Unternehmen zu sichern und gleichzeitig eine neue Quelle der Wertschöpfung in der Region zu installieren.

„Wir fordern deshalb alle an der Planung und Etablierung beteiligten Stellen auf, die geplante Betreiberfirma bei der Machbarkeitsstudie mit oberster Priorität zu unterstützen und dabei die Einbindung der Bürgerschaft vor Ort durch Informationsfluss und aktive Mitgestaltung sicherzustellen“, so die Fraktion. red