Wie kann man auch in Zeiten von Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen Menschen zueinander bringen und seiner Mitverantwortung für andere gerecht werden? Eine wichtige Frage, die sich die Verantwortlichen des Frankenwald-Gymnasiums im Zusammenhang mit dem alljährlichen Weihnachtsbasar der Schule stellen mussten. Dieser führt seit über 40 Jahren Eltern und Schüler , Lehrer und Ehemalige kurz vor Weihnachten im Schulgebäude zusammen und hat dabei nicht zuletzt ein klares soziales Anliegen: die Unterstützung der Mangyanen, eines indigenen Volks auf den Philippinen.

"Wir stellen uns dieser Frage!" entschieden die MutMacher des Frankenwald-Gymnasiums und erfanden den Weihnachtsbasar neu: Statt einer Veranstaltung in der Schule gab es den "Weihnachtsbasar in der Box" zum Bestellen, Abholen und zuhause Genießen. In der Box befand sich alles, was zu einem gemütlichen vorweihnachtlichen Abend gehört: Lebkuchen und Punsch, Kerzen und ein selbstgebastelter Stern, ein kleines Heft mit Informationen zu den Mangyanen und Backideen sowie eine DVD mit den Highlights der Weihnachtskonzerte der letzten Jahre. Über 250 solcher Pakete packten die MutMacher und fanden dafür Interessenten weit über die Schule hinaus.

"Der Weihnachtsbasar in der Box ist eine sehr schöne Idee in dieser Corona-Zeit!" ist nur eine der vielen Rückmeldungen, die die MutMacher nach ihrer Aktion bekamen. So rundeten viele Käufer den Kaufpreis mit einer Spende auf. Insgesamt konnten in diesen Tagen 3000 Euro an Pater Ewald Dinter überwiesen werden. Er ist der Ansprechpartner des Schulprojektes auf der Insel Mindoro, das seit 1978 mit dem Erlös des Weihnachtsbasars gefördert wird.

"Durch ihre großzügige Unterstützung haben Sie sich eingesetzt und eingebracht und den Menschen Mut gemacht", dankte Pater Joseph Alangaram, der Missionssekretär der Steyler Missionare, auch im Namen von Pater Dinter den Schülern aus dem Frankenwald für ihren Einsatz.

Dem schloss sich Harald Weichert, der Schulleiter des Frankenwald-Gymnasiums, an: "Unsere MutMacher haben durch die verschiedenen Aktionen in der Adventszeit ihrem Namen wieder alle Ehre gemacht. Allen, die zu diesem großartigen Ergebnis einen Beitrag geleistet haben, sei es als Mitarbeiter, als Käufer oder als Spender, danke ich sehr herzlich!"

Die Aktion des Frankenwald-Gymnasiums soll auch 2021 fortgeführt werden. msi