Der VdK-Ortsverband Pressig ehrte in seiner Jahresversammlung treue und langjährig ehrenamtlich engagierte Mitglieder .

Vorsitzender Hilmar Fiedler konnte seinen Bericht kurz fassen. Denn Corona ließ fast alle Aktivitäten des Ortsverbandes ausfallen. Einen besonderen Dank richtete der Vorsitzende an Karin Meserle, die als Schriftführerin und Kassierin die vielen Vorbereitungsarbeiten auch unter den erschwerten Pandemie-Bedingungen gemeistert habe.

Die Mitgliederentwicklung sei jedoch auch in dieser schweren Zeit erfreulich, erklärte der Vorsitzende . Der Ortsverband hatte 43 Neuzugänge zu verzeichnen und somit zählt der VdK Pressig 189 Mitglieder .

VdK-Kreisvorsitzender Heinz Hausmann würdigte die gute Arbeit in Pressig . Er dankte Vorsitzendem Hilmar Fiedler und Kassierin Karin Meserle für ihr großes Engagement in dem gut funktionierenden Ortsverband .

Das Herzstück des Kreisverbandes Kronach sei die Geschäftsstelle in Kronach. Hier laufen laut Hausmann die Drähte aus den 39 Ortsverbänden mit ihren 6300 Mitgliedern zusammen. Alle seien aufgefordert, sich für Barrierefreiheit, für die Reformierung der Pflegeversicherung und im Kampf gegen Armut einzusetzen, sagte er.

Wertvolle Arbeit

Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch betonte die wertvolle Arbeit des VdK für die sogenannten kleinen Leute. Der VdK berate nicht nur, sondern kämpfe auch für seine Mitglieder und setze sich ein, damit sie zu ihren berechtigten Ansprüchen kommen. Er dankte den Mitgliedern und besonders den Jubilaren für ihren Einsatz für soziale Gerechtigkeit . Besonderer Dank gebühre auch dem Kreisvorsitzenden Heinz Hausmann, erklärte Förtsch.

Es wurden die Mitglieder geehrt, die 2020 und 2021 ein Jubiläum hatten: Zehn Jahre sind im VdK dabei: Gabriele Apfel, Anna Grau, Gabriele Jacob, Renate Kestel, Frank Neubauer, Anita Beez, Mike Ehrlicher, Gisela Hanna, Hermann Pfadenhauer, Danniano Sasso und Cornelia Schneider. 25 Jahre Treue: Karl Beetz, Andreas Rebhan, Karin Schülein, Theresia Barnickel, Ralf Mende, Karin Meserle. 30 Jahre: Josef Konrad. 35 Jahre: Wolfgang Leicht. 40 Jahre: Peter Kammermeier. eh