Am Montagnachmittag gegen 17 Uhr wurde der Fahrer eines Motorrollers in der Kulmbacher Straße von einer Polizeistreife angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass an dem Fahrzeug ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2020 angebracht war, dessen Gültigkeit mit Ablauf des Monats Februar endete. Das Fahrzeug war somit nicht mehr versichert. Weiterhin stellten die Beamten bei der Nachfahrt fest, dass das als Mofa ausgewiesene Fahrzeug aufgrund der erreichten Fahrgeschwindigkeit von 45 km/h offensichtlich technisch verändert wurde. Dies wurde auch vom 19-jährigen Fahrer eingeräumt. Da der Beschuldigte lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung ist, musste die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug zur technischen Begutachtung sichergestellt werden. Gegen den Fahrer laufen derzeit Ermittlungen wegen diverser Strafdelikte und Ordnungswidrigkeiten.