Das Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) lädt für Mittwoch, 12. Mai, 19 Uhr, zu einem Online-Vortrag ein. Die Kunsthistorikerin Annette Faber stellt die Otto-Tafeln aus der Klosterkirche St. Michael in Bamberg vor. Es handelt sich um einen Zyklus zur Lebensgeschichte des heiliggesprochenen Bamberger Bischofs Otto, der von 1102 bis 1139 seiner Diözese vorstand, in dieser Zeit aber auch Missionsreisen nach Pommern unternahm. Einige dieser Bilder aus dem frühen 17. Jahrhundert zeigen Details des damaligen Bamberger Stadtbilds.

Der Vortrag ist öffentlich. Er ist kostenfrei und ohne Voranmeldung zugänglich. Die Zugangsdaten sind auf der Homepage des CHW beim jeweiligen Termin angegeben: www.chw-franken.de.

Colloquium Historicum Wirsbergense bedeutet wörtlich übersetzt : Historisches Gespräch von Wirsberg. Denn der Verein wurde 1924 als Gesprächskreis von zehn heimatgeschichtlich interessierten Honoratioren gegründet. Heute zählt das CHW über 1700 Mitglieder in ganz Franken, die in 17 Gruppen organisiert sind. Damit gehört es zu den großen fränkischen Geschichtsvereinen. Sitz des Colloquium Historicum Wirsbergense – Heimat- und Geschichtsfreunde in Franken e. V. ist Lichtenfels. red