Die Heimatfreunde des Landkreises Kronach trauern um Manfred Däumer. Der Inhaber der Bezirksehrennadel in Silber sowie der Ehrenmedaille der Gemeinde Stockheim ist am Mittwoch im Alter von 75 Jahren verstorben. Der Ehrenvorsitzende des Heimat- und Trachtenvereins Haig im Frankenwald stand 50 Jahre in unterschiedlichsten Funktionen im Dienst der Gemeinschaft. „Ich habe mich gerne für die Heimat eingesetzt. Ich wollte etwas im Dorf bewegen, um dadurch die Gemeinschaft zu stärken“, war die Triebfeder des Haigers. Nach 33 erfolgreichen und arbeitsintensiven Jahren an der Spitze der Trachtler wurde Däumer im Dezember 2014 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Seit der Gründung des Trachtenvereins im Jahre 1969 hat der Haiger Idealist, der nach 13-jähriger Geschäftsführertätigkeit im Jahre 1983 den Vorsitz übernahm, diese Vereinigung maßgeblich nach vorne gebracht. 1976 rief er mit Gerhard Deininger, später dann mit Baptist Detsch, die „Haache Stöckraache“ ins Leben. Ebenfalls war Däumer Mitbegründer der Erwachsenenvolkstanzgruppe und der Haache Volksmusikanten. Darüber hinaus war er 15 Jahre in der Vorstandschaft ARGE Volksmusikanten im Bezirk Oberfranken tätig. Unter anderem hat er beim Gesangverein Liederkranz Haig als Zweiter Vorsitzender gewirkt und beim FC Wacker Haig 15 Jahre die Schülermannschaft geleitet.

Elf Jahre war Däumer in der Vorstandschaft des Knappenvereins tätig, und 18 Jahre vertrat Däumer die Interessen der Katholiken in der Katholischen Kirchenverwaltung Haig . Voller Freude hat er anlässlich des 50-jährigen Bestehens die oberfränkische Trachtenwallfahrt mit Weihbischof Herwig Gössl im Jahre 2019 in Haig erleben dürfen.

Der Traditionspflege verpflichtet

Ein besonderes Anliegen war ihm die Einrichtung einer Trachtenstube in der ehemaligen Haiger Schule. Eng verbunden mit dem Namen Däumer ist die Trachtenbewegung. Die Fränkischen Heimatabende, das Adventssingen sowie die Ausstellungen in der Trachtenstube sind auf seine Initiativen zurückzuführen. „Manfred Däumer ist ein Aushängeschild der oberfränkischen Trachtenbewegung“, versicherte Bürgermeister Rainer Detsch bei verschiedenen Anlässen. Brauchtum , Traditionspflege und Geschichtsbewusstsein haben das Leben von Manfred Däumer geprägt.

Von seinen kulturellen Aktivitäten haben unzählige Menschen profitiert und damit ein Stück Heimat verspürt. Über 40 Jahre hat er für seine Mitbürger mit seinem sprichwörtlichen Organisationstalent Basisnähe und Einsatzbereitschaft praktiziert.

Die Heimatfreunde des Landkreises Kronach werden Manfred Däumer vermissen. gf