Tom Sauer will um den 22. August ein weiteres Mal in die Ukraine fahren. Diesmal sollen Lebensmittel und Hygieneartikel vorher fest zusammengepackt werden, damit diese vor Ort nur ausgegeben werden müssen. Zudem soll alles schon vorher in Päckchen gepackt werden.

Benötigt werden stabile Taschen oder Beutel für rund 80 bis 100 Liter Inhalt. Gesucht sind wieder zwei Apfelbäume, die vor Ort gepflanzt werden sollen. Reis, Nudeln , Konserven und Vitaminprodukte sind gefragt.

Beim nächsten Transport wird gerade auch an Kinder und Kindereinrichtungen gedacht. Daher werden auch Baby- und Kindernahrung gesucht. Dazu Medikamente, Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, Schutzausrüstung, Masken und Krücken.

Es sei an der Zeit, ganz herzlich Danke für die großartige Unterstützung zu sagen, erklärte Roman Grycak, nach dem die Johannisthaler Hilfsaktion für unter dem Krieg leidende Menschen in der Ukraine benannt ist. Der Vorsitzende der Humanitären Hilfe für Menschen in Not Tom Sauer war schon zweimal in diesem Zuge selbst mit Hilfstransporten in der Ukraine und er wird – voraussichtlich am 22. August – ein drittes Mal hinfahren.