Vermutlich aufgrund eines plötzlich auftretenden Herzanfalls stürzte am Samstagnachmittag ein 61-jähriger Marktrodacher in der Hauptstraße von seinem Fahrrad und zog sich dabei oberflächliche Schürfwunden zu. Durch die beherzte Hilfe zweier Zeugen, die noch vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes geistesgegenwärtig einen Defibrillator aus der nahegelegenen Sparkasse holten und dann auch zum Einsatz brachten, schien das Leben des Mannes gerettet. Der Fahrradfahrer wurde dann weiter durch den Rettungsdienst und den Notarzt versorgt und schließlich in die Klinik in Kronach gebracht. Doch dort ist der gestürzte Radfahrer trotz intensiv-medizinischer Behandlung am Samstagabend an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben, berichtet die Polizeiinspektion Kronach. pol