In der Sitzung des Gemeinderats Stockheim stellte Rainer Letz von der Firma IK-T (Innovative Kommunikations-Technologien), Regensburg, die neuesten Richtlinien und Förderprogramme für den Glasfaserausbau GigaBit vor. Er erklärte, dass der Bund für das Förderprogramm wegen ausgeschöpfter Mittel einen Antragsstopp beschlossen hat. Angedacht werden könne jedoch die Markterkundungsphase. Diese könnte ergeben, dass ein Betreiber einen eigenwirtschaftlichen Ausbau vornimmt. Das Gremium fasste den Beschluss, dass die Gemeinde Stockheim ins Förderverfahren zur Erreichung des Glasfaserausbaus einsteigt.

Diskutiert wurde über Strombezug für kommunale Liegenschaften und Anlagen sowie Ergebnisse der Bündelungsausschreibung für 2023 bis 2025 und das weitere Vorgehen. Der Bürgermeister wurde mit einem Beschluss ermächtigt, einen Stromlieferungsvertrag SLP (Normalstrom oder Ökostrom) für die Zeit ab dem 1. Januar 2023 abzuschließen.

Zum Punkt Sicherung der Energieversorgung im kommunalen Bereich beschloss das Ratsgremium, die Straßenbeleuchtung aus Sicherheitsgründen in den Nachtstunden nicht auszuschalten. Die Straßenlaternen wurden bereits vor zwei Jahren mit LED-Leuchten ausgestattet und sind zwischen 22 Uhr und 5 Uhr auf 50 Prozent der Beleuchtung gedimmt. Damit konnten der Verbrauch und die Energiekosten schon um mehr als die Hälfte reduziert werden. Die Verwaltung wird noch prüfen, ob eine generelle Reduzierung um 50 Prozent rechtlich zulässig ist. Darüber hinaus wird versucht, die Ein- und Ausschaltzeiten noch enger an die Lichtverhältnisse anzupassen.

Bürgermeister Rainer Detsch erklärte, dass in allen sieben Ortsteilen ein Weihnachtsbaum aufgestellt wird: „Wir brauchen in dieser dunklen Zeit auch ein Licht der Hoffnung und Zuversicht“, so Rainer Detsch .

Dem Antrag des Katholischen Pfarramtes Neukenroth auf Bezuschussung der Erweiterung der Zaunanlage auf dem Kindergartengelände Neukenroth wurde stattgegeben. Es wurde ein Zuschuss von maximal 1093,60 Euro befürwortet. Einstimmig wurde ein Bauantrag auf Errichtung eines Wohnhauses mit Carport in Burggrub angenommen.

Bürgermeister Detsch teilte mit, dass am 28. November um 19 Uhr in der Turnhalle Reitsch eine Bürgerversammlung zum Thema Dorferneuerung Reitsch abgehalten wird. Das Architekturbüro Lauer & Lebok und Vertreter des Amts für ländliche Entwicklung (ALE) werden eingehend informieren.

Ferner erklärte der Rathauschef , dass aufgrund der aktuellen Lage bereits ein Arbeitskreis zum Katastrophenschutz gebildet wurde, um den Schutz der Bevölkerung zu verbessern. Es wurden Maßnahmen getroffen, um die Wasser- und Abwasserversorgung bei einem Stromausfall weiterhin gewährleisten zu können. Am Donnerstag wird es eine Dienstversammlung mit allen Kommandanten der Großgemeinde geben.

Informationen an die Bevölkerung sind im nächsten Infoblatt zu lesen. Außerdem gibt es digital einen Flyer des Landratsamtes Kronach, welcher noch an die Bürger verteilt werden soll.

Der Termin für die Bürgermeisterwahl in Stockheim am 29. Januar 2023 wurde vom Landratsamt bestätigt. Zum Wahlleiter wurde Geschäftsleiter Rainer Förtsch und zu dessen Stellvertreter Verwaltungshauptsekretär Christian Krause bestellt.

Renald Steger ( BFS ) fragte nach dem Sachstand in der Schulstraße zwecks Verkehrssicherheit. Die Verwaltung erklärte, dass nach mehreren Ortsbegehungen mit der Polizei und dem Landratsamt unter Einbeziehung der Bewohner der Schulstraße der bestmögliche Kompromiss gefunden wurde.

Auf Nachfrage des Ortssprechers von Wolfersdorf, Ralf Schatz, wurde in der Sitzung mitgeteilt, sollte es zu Stromausfällen in der Gemeinde kommen, seien alle Feuerwehrhäuser als Anlaufstelle mit zwei Personen besetzt. eh