Rudi Räder aus Pressig feierte kürzlich seinen 80. Geburtstag . Geboren wurde er in Burggrub, wo er auch seine Kindheit verbrachte. Mit seinen Eltern zog er dann nach Redwitz, wo er den Beruf des Werkzeugmachers erlernte, den er bis zum Rentenalter ausführte.

1966 kam Räder der Liebe wegen nach Pressig , wo er noch im gleichen Jahr Hildegard Mayer heiratete. Aus der Ehe gingen Tochter Birgit und Sohn Markus hervor. Heute ist der Jubilar auch glücklicher Opa von vier Enkelkindern.

1980 baute Räder ein Eigenheim für die Familie. Ein schwerer Schicksalsschlag war 1991 der Tod der Ehefrau . Der Jubilar zog daraufhin in eine Wohnung im Herzen Pressigs, wo er nach wie vor alleine seinen Haushalt führt und sich bester Gesundheit erfreut.

Sein großes Hobby ist das Singen. Seit 1976 gehörte er der Eisenbahnsinggruppe „Frohsinn“ an, 2015 übernahm er bis zur Auflösung 2019 die Verantwortung als Vorsitzender. Der Jubilar wechselte zur Sängerrunde Welitsch, bei der er heute noch im Männerchor aktiv ist. Er ist außerdem Mitglied bei den Gipfelstürmern, im Obst- und Gartenbauverein sowie im Bayern-Fanclub Welitsch.

Bürgermeister Stefan Heinlein überbrachte zum runden Geburtstag die Glückwünsche des Marktes Pressig . eh