Nach zweijähriger Corona-Pause sollte dieses Jahr das traditionelle Pfingstkonzert der beiden Windheimer Kulturträger Männerchor „Edelweiß“ Windheim und Musikverein „Frankenwald“ Windheim wieder stattfinden, doch die Pandemie ging auch an diesen beiden Vereinen nicht spurlos vorbei. Die Probearbeiten waren bereits in vollem Gang, als der Chor wegen personeller Probleme absagen musste.

„Nicht zu spielen ist auch keine Option“, stellte der Vorsitzende des Musikvereins, Hubert Vetter, fest. Man suchte nach einer „kleinen Lösung“ und fand sie in einer Pfingst-Serenade bei der Dorfscheune. Beginn ist am Pfingstsonntag um 18 Uhr.

Diese Veranstaltung wird geprägt sein von der musikalischen Vielfalt des Vereins. Einem konzertanten Einstieg mit Titeln wie „Arsenal“ (Konzert-Marsch) oder „Choral and Beat for Band“ folgen unter anderem „ Beach Boys Golden Hits“ oder „Boogie for Trombones“, ein flotter Boogie-Woogie für die Posaunen.

Die Jüngsten werden als „Kids-Orchester“ zeigen, dass sie schon gemeinsam musizieren können. Das so genannte Vororchester, hier spielen fortgeschrittene Neueinsteiger und Musikanten, die sich an einem anderen Instrument ausprobieren, wird zeigen, dass es nie zu spät ist, ein Instrument zu erlernen. Bei Blasmusik, Bier und Bratwurst soll der Abend ausklingen. hm