Hinter dem Namen Skoll verbirgt sich ein Selbstkontrolltraining für den verantwortungsbewussten Umgang mit Suchtstoffen und verhaltensbezogenen Problemen wie etwa der Spielsucht. Am 13. Oktober um 18 Uhr startet ein weiterer zehnteiliger Kurs.

Bereits zum fünften Mal bietet die Präventionsstelle des Kreisjugendamts Kronach das Selbstkontrolltraining an. Nach zwei Jahren coronabedingter Einschränkungen soll es im Oktober wieder in Präsenzform im Landratsamt Kronach stattfinden.

Skoll wurde 2008 vom Bundesministerium für Gesundheit als Modellprojekt gefördert. Im Mittelpunkt steht die Sensibilisierung der Teilnehmer. Inhalte des Trainings sind unter anderem das Erfassen von ambivalenten Gefühlen, das Erkennen von Risikosituationen, Stressmanagement oder das Vorgehen bei Rückfällen. Unter Berücksichtigung von individuellen Faktoren gilt es, die Eigenverantwortlichkeit zu fördern. Skoll ist ein Programm für alle, die sich fragen, ob sie einen riskanten Suchtstoff-Konsum oder problematisches Verhalten aufweisen, die Selbstmanagement-Strategien erlernen oder sich vor Abhängigkeit schützen möchten. Der nächste kostenfreie Kurs richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 25 Jahren. Eine Anmeldung ist bereits jetzt unter der Telefonnummer 09261/678-292 oder per E-Mail an nadine.foertsch@lra-kc.bayern.de möglich. red