Keine langen Schlangen vor dem Eingang, niemand musste lange warten, bis er sich zur Anmeldung „durchgekämpft“ hatte: Auch bei diesem Blutspendetermin in Nurn im Mehrzweckhaus war von Hektik nicht viel zu spüren, da sich durch das neue Terminreservierungssystem jeder zu der Zeit anmelden konnte, die für ihn am besten passte.

Das Anmelde- und Buchungssystem hat sich seit seiner Einführung im vergangenen Jahr sehr gut bewährt. Die Möglichkeit, sich bereits vorab telefonisch anzumelden und einen Termin zu reservieren, wurde sehr gut und gerne genutzt. Es war aber auch möglich, sich direkt am Blutspendetag noch kurzfristig vor Beginn einen Termin zu reservieren. 89 Spender , von denen 76 ihr Blut spenden durften, fanden den Weg nach Nurn, was teilweise wegen der Umleitung nicht so einfach war.

Erfreulicherweise konnte man sechs Erstspender begrüßen. Die Spender wurden unter den Hygieneauflagen der Covid-19-Beschränkungen gut durch die einzelnen Stationen geleitet.

Ein besonderer Höhepunkt waren dieses Mal die frischen Bratwürste vom Grill, die es als Verpflegung nach dem Spenden gab. Zusammen mit kühlem alkoholfreien Bier wurde noch ein wenig verweilt und nette Gespräche wurden geführt.

Im Einsatz waren acht Helfer und Helferinnen der BRK-Bereitschaft Steinwiesen , die für die Organisation vom Blutspendedienst ein großes Lob bekamen. sd