Die ursprünglich für September geplante Eröffnung des Schwimmbads muss nach hinten verschoben werden. Frank Jakob (FW), der Schulverbandsvorsitzende, zeigte sich jedoch optimistisch , dass die Eröffnung noch im Jahr 2021 erfolgen kann. Grund für die Verspätung sind die zahlreichen Verzögerungen während der Sanierungsarbeiten des Hallenbads .

Viele Gründe für Verzögerung

Hierfür gab es gleich mehrere Ursachen, wie Jakob erklärte: Das Coronavirus, der „ausnahmsweise mal wieder etwas strengere Winter“ und die unerwartete Insolvenz einer mit der neuen Glasfassade beauftragten Firma. Es gab anschließend zwar eine Firma, die die Aufträge der insolventen Firma übernehmen wollte. Da diese jedoch die bereits ausgehandelten Bedingungen nicht akzeptierte, musste der Auftrag komplett neu ausgeschrieben werden.

Im Laufe der Arbeiten stellte sich zudem heraus, dass im Bereich der Schwimmhalle selbst Eingriffe notwendig werden, die bei den Planungen nicht vorgesehen waren. So mussten zum Beispiel die Fliesen im Schwimmbad an der Wand in Richtung Duschen und Umkleide abgenommen werden, weil diese durch die Erschütterung der Arbeiten in den Duschen beschädigt worden waren.

Die abgehängte Decke in der Schwimmhalle musste außerdem entfernt werden, da an der darunterliegenden Betondecke an mehreren Stellen Ausbesserungen durchgeführt werden mussten. Zudem waren Installationen erforderlich, die nur mit abgenommener Decke vernünftig ausführbar waren.

Wände in schlechtem Zustand

Außerdem ist der Schallwasserbehälter sanierungesbedürftig, da die Betonwände an einigen Stellen sehr schlecht sind. „Das waren nur einige Beispiele. Es gab zudem noch mehrere Kleinigkeiten. Das Bauen im Bestand hält halt immer die eine oder andere Überraschung parat. Für uns sollte allerdings von Bedeutung sein, dass das Ergebnis stimmt“, betonte Jakob.