Karl-Heinz Hofmann

Schüler der Grundschule Weißenbrunn haben jetzt bei Sonne und bei Regen ein Dach über dem Kopf. Auf dem Pausenhof der GS Weißenbrunn wurde eine Markise für Sonnen- und Regenschutz angebracht. Bürgermeister Jörg Neubauer sagte bei der Übergabe, damit wurde ein lang gehegter Wunsch für Eltern, Kinder und Schulleitung erfüllt. Aufgrund der angespannten Haushaltslage der Gemeinde Weißenbrunn musste die Anschaffung eines Sonnensegels für den Pausenhof immer wieder verschoben werden.

Lange Zeit verschoben

Anfang Juni dieses Jahres wurde man in der Gemeindeverwaltung auf die Richtlinien zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagesbetreuung für Grundschulkinder aufmerksam. Nach diesen Richtlinien war es nun möglich, eine Förderung für Ausstattungsinvestitionen auf Außenflächen einschließlich Beschaffung, Aufbau und Inbetriebnahme zu erhalten. Bei einem Treffen mit Schulleiter Ralf Knöchel, der Leiterin der Offenen Ganztagesschule , Martina Höfner, dem Zweiten Kommandanten der Feuerwehr Weißenbrunn , Gemeinderat Bernd Redwitz, und dem Bürgermeister wurde die Notwendigkeit eines Sonnenschutzes auf dem Pausenhof bestätigt und der Bürgermeister beauftragt, den Aufbau einer kostengünstigen Standmarkise in die Wege zu leiten.

Die Gemeinde stellte einen entsprechenden Förderantrag an die Regierung von Oberfranken und man erhielt eine schnelle Genehmigung über eine Förderquote von rund 70 Prozent der Kosten. Die Firma Ammon Sonnenschutz-Systeme in Redwitz erhielt für ihr kostengünstiges Angebot den Zuschlag und gab noch einen großzügigen Rabatt, so dass die Investition sich auf rund 13 202 Euro belief.

Bei der Inbetriebnahme dankte Bürgermeister Jörg Neubauer der Regierung von Oberfranken für die schnelle Genehmigung und die großzügige Förderung und der Firma Ammon für die schnelle Lieferung und die Rabattgewährung sowie die Installierung auf dem Pausenhof . Diese Markise ist pflegeleicht und automatisch auszufahren, und wenn ein Sturm droht, wird sie automatisch eingezogen. Sie ist so stabil, dass sie nicht nur Sonnenschutz gibt, sondern auch bei Regen der Nässe standhält. Besonders die Kinder und Schulleiter Ralf Knöchel hatten bei der Inbetriebnahme große Freude über ihren exklusiven Sonnenschutz, der aber natürlich auch bei Regen einen Schutz bietet, dann kann auch weitergespielt werden, wenn es mal nass vom Himmel kommt.