Pressig  —  Die Mitglieder des Schulverbandes Pressig konnten in ihrer Sitzung in der Schulturnhalle Pressig den Haushalt 2021 verabschieden. Vor die Vorstellung des gesamten Haushaltszahlenwerkes setzte der Verbandsvorsitzende, Bürgermeister Stefan Heinlein ( Pressig ), die erfreuliche Feststellung, dass der Schulverband Pressig im Jahr 2021 schuldenfrei sei. Die Rücklagen betragen am Ende des Jahres 92 400 Euro.

Geschäftsleiter Antonio Sauchella stellte die Haushaltssatzung vor, die einstimmig angenommen wurde. Sie weist für das Haushaltsjahr 2021 im Verwaltungshaushalt 725 500 Euro und im Vermögenshaushalt 148 900 Euro aus. Kredite sind nicht vorgesehen.

Von den insgesamt 215 Schülern der Mittelschule Pressig besuchten zum 1. Oktober 2020 aus den Verbandsgemeinden 142 Verbandsschüler die Mittelschule Pressig . Nach deren Zahl wird die Verbandsumlage aus dem nicht gedeckten Bedarf zur Finanzierung von Ausgaben im Verwaltungshaushalt in Höhe von 555 500 Euro errechnet. Es wurden daher 3911,97 Euro pro Verbandsschüler als Umlage festgesetzt.

Von den 142 Verbandsschülern kommen aus Pressig 56, aus Stockheim 48, aus Teuschnitz 22, aus Reichenbach elf und aus Tschirn kommen fünf Schüler . An Investitionen wurden für 2021 eingeplant: Chlor- und Telefonanlage 25 000 Euro, Schulausstattung (DigitalPakt Schule) 110 000 Euro und für eine Doppelgarage 10 000 Euro. Für den vorgelegten Finanzplan bis 2024 gab es einstimmiges Votum vom Gremium.

Ein Bufdi für die Schule

Für die Digitalausstattung wurden in enger Zusammenarbeit mit Rektor Johannes-Peter Müller und den verantwortlichen Lehrkräften Alexandra Toll und Thomas Janotta nach entsprechender Bedarfsfeststellung die Ausschreibungen vorbereitet. Das Gremium konnte nun in der Sitzung die Vergabe der Aufträge vornehmen. Ferner wurde die Anschaffung und Installation eines Dosiersystems für die Wasseraufbereitung des Lehrschwimmbeckens genehmigt. Für die Unterstellung von Geräten aus der Turnhalle wird eine Doppelgarage an die Turnhalle angebaut.

Auf Erfahrungsberichten von Bürgermeister Rainer Detsch und Rektor Johannes-Peter Müller mit Bundesfreiwilligendiensten (Bufdi) an den Schulen Stockheim und Küps wurde von der Schulverbandsversammlung die Einrichtung einer ehrenamtlichen Stelle ab Schuljahresbeginn 2021 in der Grund- und Mittelschule Pressig beschlossen. Die Verwaltung wurde beauftragt, die Formalitäten mit dem Bundesfreiwilligendienst abzuwickeln und zusammen mit der Schulleitung einen geeigneten Bewerber zu finden.

Der Schulverbandsversammlung gehören an: Bürgermeister Stefan Heinlein ( Pressig ), Bürgermeister Rainer Detsch (Stockheim), Bürgermeister Frank Jakob (Teuschnitz), Bürgermeisterin Karin Ritter (Reichenbach), Bürgermeister Peter Klinger (Tschirn), Marktgemeinderätin Susanne Heinlein ( Pressig ), als Geschäftsführer Antonio Sauchella. Außerdem nahmen an der Versammlung, Rektor Johannes-Peter Müller und Konrektor Thomas Müller (Grund- und Mttelschule Pressig ) teil.

Verbandsvorsitzender Heinlein dankte für die Zustimmungen der Verbandsräte. Zusammenfassend meinte er: „Digitalisierung ist der Schlüssel für die Zukunft!“ Mit einem Gigabit- Glasfaseranschluss und einer IP- (Internet)-Telefonanlage ist die Grund- und Mittelschule Pressig fit für die Zukunft. Er erinnerte daran, dass bereits im Jahr 2018 im Markt Pressig die Voraussetzungen für eine moderne und digitale Anbindung der Grund- und Mittelschule im Sinne der Digitalisierung geschaffen wurden. Die damalige Anbindung der Schule in Pressig an einen Gigabit-Glasfaseranschluss stellte die ersten Weichen, welche seit vergangener Woche mit der Einrichtung einer IP-Telefonanlage komplettiert wurde. Wie wichtig eine gute Infrastruktur ist, zeigt sich momentan besonders im Zuge der Corona-Pandemie. Moderne EDV-Räume, vernetzte Klassenzimmer und digitale Tafeln schaffen hier optimale Voraussetzungen für den Schulunterricht ob bei Präsenz oder Homeschooling, sagte der Verbandsvorsitzende und dankte dem Gremium für die Aufgeschlossenheit gegenüber der Einrichtung moderner Medien in der Schule.