Acht Fußballteams aus den Landkreisen Kronach , Lichtenfels und Kulmbach traten gegeneinander an, um den Siegmund-Loewe-Pokal auszuspielen.

Nach coronabedingter Pause wurde das Hallenfußballturnier auf den Sportplatz des Schulzentrums verlegt. Gespielt wurde zweimal acht Minuten auf Kleinfeld, mit je sechs Feldspielern und einem Torwart. Als klarer Sieger der Gruppenphase ging die Maximilian-von-Welsch-Realschule hervor. Sie setzte sich mit neun Punkten vor dem Frankenwaldgymnasium durch.

Die Gastgeber-Mannschaft der Siegmund-Loewe-Schule musste sich in der Vorrunde mit dem dritten Platz vor der Gottfried-Neukam-Mittelschule zufriedengeben. In der zweiten Gruppe belegte die Realschule Burgkunstadt den vordersten Platz. Rang zwei erspielte sich die Carl-von-Linde-Realschule aus Kulmbach vor dem Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium Kulmbach . Das Schlusslicht belegte das zweite Team der RS II, das sieglos in das kleine Halbfinale startete. Im Finale vor riesiger Zuschauerkulisse setzte sich die Maximilian-von-Welsch-Realschule gegen die Realschule Burgkunstadt souverän mit 4:0 durch.

Endplatzierung: 1. Maximilian-von-Welsch-Realschule Kronach , 2. Realschule Burgkunstadt, 3. Frankenwaldgymnasium Kronach , 4. Carl-von-Linde Realschule Kulmbach, 5. Siegmund-Loewe-Realschule Kronach (Team 1), 6. Gottfried-Neukam-Mittelschule Kronach , 7. Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium Kulmbach , 8. Siegmund-Loewe-Realschule Kronach (Team 2). red