Mit der Teilnahme am erstmals virtuell ausgetragenen Lucas-Cranach-Lauf unterstützten die Läufer mit ihrer Startgebühr auch sport- und bewegungsfördernde Charity-Projekte. Ausgeschrieben war der Preis für Organisationen, Schulen, Kommunen, Initiativen und Vereine.

„Wir alle haben es selbst in der Hand, Impulse für unsere Zukunft zu setzen“, verinnerlichte ASC-Vorsitzender Dieter Witterauf bei der Prämierung des LCL-Charity-Preises in der Bastion Marie.

„Wir wollen damit Mehrwert schaffen für möglichst viele – Mehrwert, von dem unser Gemeinwesen, nicht zuletzt aber auch wir, profitieren können“, verdeutlichte der Vorsitzende. Mit der Unterstützung vieler – insbesondere des Vereins Kronach .er.leben, der spontan seine Unterstützung zugesagt habe – sei die Umsetzung dieser Idee gelungen. Gemeinsam habe man eine erfolgreiche Veranstaltung auf die Beine gestell mit letztlich fast 700 Startern.

Der Preis solle daher einen Motivationsschub für die Planung künftiger Projekte geben. Sieben Projektträger - vier Schulen, eine Einrichtung für Senioren, ein Kindergarten und die Lebenshilfe – hatten acht ganz unterschiedliche Projektideen eingereicht. D

Seit fast 28 Jahren unterstütze seine Bank den Laufevent, betonte stellvertretender Bereichsdirektor Thomas Kolb vom Hauptsponsor, der VR Bank Oberfranken Mitte. Sabrina Stöckert stockte im Namen des Vereins Kronach .er.leben die 400-Euro-Gewinne vom ASC Marktrodach jeweils um 50 Euro auf.

Die Preisträger sind das Frankenwald-Gymnasium Kronach , die Grundschulen Küps und Mitwitz, die Siegmund-Loewe-Realschule Kronach , das ASB-Pflegeheim Marktrodach, die Lebenshilfe Kronach und die Stadt Kronach . hs