Betrüger haben erneut versucht, Geld aus den Taschen der Bürger im Zuständigkeitsbereich der Polizei Ludwigsstadt zu ziehen. So wurden wieder einmal Betroffene von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern telefonisch kontaktiert. Diese Betrüger gaukeln den Angerufenen vor, dass ihr Computer mit Viren oder Phishing-Software infiziert sei und daher neue Sicherheitszertifikate nötig seien. Anschließend lassen sich die Gauner über eine Fernwartungssoftware aufschalten, die vorher heruntergeladen werden muss. Damit können die Betrüger sensible Daten, zum Beispiel bezüglich Online-Banking , ausspähen. Auch werden Gebühren für Service-Leistungen oder Lizenzen verlangt. In manchen Fällen wird auch nach Kreditkartendaten oder Zugangsdaten für das Online-Banking gefragt.

Aktuell erhielten Privatpersonen auch Forderungsschreiben für angebliche Lotto-Abo-Abschlüsse mit dem Absender „EUROWIN 24“. Das Geld soll auf slowakische Konten überwiesen werden. Bislang ist glücklicherweise im hiesigen Bereich noch kein finanzieller Schaden entstanden. Verbraucherschutzzentralen warnen seit Jahren vor den zweifelhaften Forderungen. pol