Gibt es nur einen Osterhasen ? Wenn man diese Frage den Bewohnern des BRK-Seniorenheims Ludwigsstadt stellt, dann antworten diese sicherlich: nein! Die Tage vor Ostern gab es für die Senioren nämlich einen Überraschungsbesuch nach dem anderen durch die Kindergärten der Region.

Zuerst stand der Kindergarten "Sankt Nikolaus" aus Windheim, vertreten durch Larissa Stark, mit einem großen Paket vor der Tür. Darin waren Kinderbilder und selbst gebastelte Osterdekoration , z.B. bunte Windlichter, die jetzt die Tische in den Speiseräumen zieren.

Nur wenige Tage später standen vom Elternbeiratsteam des Kindergartens "Wickie" aus Wickendorf bei Teuschnitz, Katrin Frauenhofer und Christina Scherbel, auf dem Hof des Seniorenheimes, wo sie von der Pflegedienstleitung Elke Bauer und Heimleiter Peter Schulz in Empfang genommen wurden. Sie brachten eine riesengroße Platte mit kunterbunten Osterküken mit, insgesamt fast 100 Stück, so dass jedem Bewohner des BRK-Heimes eines übergeben werden konnte. In allen Zimmern des Hauses wimmelt es nun von diesen lustigen Frühlingsboten im österlichen Gewand.

Und dann stellte sich auch noch der Kindergarten "Haus für Kinder Sankt Michael" aus Ludwigsstadt ein. Helga Fiedler kam mit ein paar Kolleginnen und einer kleinen Gruppe Kindern vorbei, um den Bewohnern des BRK-Heimes eine Osterfreude zu bescheren. Drei große Osterkörbe mit selber gebastelten Deko-Eiern hatte die Gruppe im Gepäck, so dass alle Senioren eines für die Ausgestaltung ihrer Zimmer geschenkt bekamen. Margit Glöckner, die gerade draußen ein bisschen Frischluft schnappte, und Heimleiter Peter Schulz nahmen die Körbe freudig entgegen. Dazu überreichte das Kindergartenteam eine große Osterkarte mit mutmachenden Grußworten und farbenfrohen Bildern der Kinder , die den Senioren eine besondere Freude war.

Heimleitung und Mitarbeiter des BRK-Seniorenheimes waren fasziniert von all den freundlichen Überraschungen in dieser unfreundlichen Corona-Zeit. Es tut gut zu wissen, wie viele Menschen, gerade die Jüngsten, sich Gedanken um die Älteren machen, die in diesen schwierigen Tagen der Pandemie sich über jede Geste der Zuneigung freuen. Peter Schulz versprach allen Überraschungsgästen, dass es nach Corona eine gemeinsame große Party gibt, auf der das gute Miteinander gefeiert wird. red