Aufgrund von Personalausfällen bei einem Busunternehmen können vorübergehend nicht alle Fahrten der Linien 6 (Pressig/Buchbach/Kehlbach/Langenau/Schauberg/Tettau/Kleintettau) und 7 (Tschirn/Teuschnitz/Reichenbach/Teuschnitz/Marienroth/Pressig) bedient werden. Deshalb hat die Mobilitätszentrale für beide Linien Notfahrpläne eingerichtet, die mit dem 1. Juli in Kraft treten und auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-kronach.de/wirtschaft-und-verkehr/oepnv-fahrplaene-bus-und-bahn/ einsehbar sind.

Der Schüler- und der Werksverkehr sind von den Einschränkungen nicht betroffen und verkehren wie gewohnt. Die vor allem in den Vormittagsstunden und samstags ausfallenden Fahrten sollen durch den Einsatz von Rufbussen kompensiert werden. Um den Bedarf weitestgehend abdecken zu können, werden die Fahrgäste gebeten, erforderliche Fahrten möglichst frühzeitig in der Mobilitätszentrale (Telefon 09261/678678) anzumelden.

Die Mobilitätszentrale entschuldigt sich für diese Unannehmlichkeiten und hofft, dass der erforderliche Notfahrplan nur von kurzer Dauer sein wird. Sobald zum gewohnten Fahrplan zurückgekehrt werden kann, wird rechtzeitig darüber informiert. red