Der über 5000 Mitglieder zählende Gartenbaukreisverband Kronach trauert um seinen ehemaligen Vorsitzenden Peter Cembrowicz, der im Alter von 90 Jahren gestorben ist.

Seit 30 Jahren hatte sich der gebürtige Berliner den Umweltschutz sowie den Einsatz für ein besseres ökologisches Verständnis auf die Fahnen geschrieben, zunächst ab 1991 als Schriftführer und seit 1999 als Kreisvorsitzender bis zum Frühjahr 2015. Nach dem krankheitsbedingten Ausscheiden von Kreisfachberater Volker Naser übernahm Cembrowicz auch den Kreisverband geschäftsführend. Außerdem war er seit dem Jahr 2002 im erweiterten Vorstand des Gartenbaubezirksverbandes tätig.

Höchste Auszeichnungen erhalten

Honoriert wurde sein ehrenamtlicher Einsatz mit der höchsten Auszeichnung des Gartenbau-Landesverbandes, der "Goldenen Rose", sowie mit der Dankurkunde des Staatsministers für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, überreicht im Jahr 2006 durch Regierungspräsident Hans Angerer. Außerdem zeichnete Kreisvorsitzender Fritz Pohl bei der Herbstversammlung des Gartenbaukreisverbandes 2017 in Stockheim seinen Vorgänger Peter Cembrowicz mit der Ehrenurkunde und der Plakette des Bayerischen Landesverbandes aus.

Garten- und Naturfreunde gegründet

1965 zog Peter Cembrowicz mit seiner Frau Brigitte von Berlin nach Kronach. 1985 kam mit dem Kauf eines alten Bauernhauses am Ortsrand von Burkersdorf in der Marktgemeinde Küps der große Durchbruch. Schnell erkannte der Großstädter die Vorzüge des Landlebens ohne Hektik. 1990 gründete er dann mit Gleichgesinnten den Verein Garten- und Naturfreunde Burkersdorf, den Cembrowicz 24 Jahre leitete.

Viele Betätigungsfelder

Ein besonderes Ereignis war im Jahr 2002 die Landesgartenschau in Kronach. Unter Cembrowiczs Leitung wurde der Kreislehrgarten als Attraktion auf dem Landesgartenschaugelände errichtet. Dieser steht auch über die Großveranstaltung hinaus bis zum heutigen Tag allen Gartenfreunden zur Verfügung.

Einer der Höhepunkte ist alljährlich der Kronacher Apfelmarkt. Aber auch der Tag der offenen Gartentür hängt mit dem Namen Cembrowicz eng zusammen. Dies gilt ebenso für die Nachwuchsarbeit. Ein weiterer Schwerpunkt von ihm war die Organisation der Kreislehrfahrten, die bis nach England führten. Bei zahlreichen Veranstaltungen auf Kreisebene hatte der Ex-Berliner außerdem sein literarisches Wissen immer wieder unter Beweis gestellt. Gerne zitierte er vor allem die Schriftsteller Kurt Tucholsky , Theodor Fontane sowie Wilhelm Busch mit Max und Moritz. Unter anderem fühlte er sich mit dem Münchner Komiker Karl Valentin verbunden, der am gleichen Tag wie er Geburtstag hatte.

Interessante Vergangenheit

Cembrowicz konnte neben seiner Tätigkeit im 44 Ortsverbände zählenden Gartenbaukreisverband Kronach auf eine interessante Vergangenheit zurückblicken: Von 1979 bis 2005 war Peter Cembrowicz Honorar-Dozent für Deutsch und Englisch an der University of Maryland/European Division in Heidelberg.

Auch war er einer der Autoren und Sprecher bei Radio Eins in Coburg für die Sendung "Das Wort in den Tag" (1995 bis 2005). Ebenfalls engagierte sich Cembrowicz als Redaktionsleiter für "Handicap", eine Werkstatt-Zeitung der Wefa (Behindertenwerkstätten der Diakonie).

Seit 1967 war er Mitglied im Tierschutzverein und seit 1984 unterstützte er nach besten Kräften den Bund Naturschutz .