Sichtbare Fortschritte macht der Bau der neuen Kindertagesstätte in Küps . Auf einer Fläche im Hirtengraben in unmittelbarer Nachbarschaft des bisherigen Kindergartens entsteht unter der Bauherrschaft der evangelischen Kirchengemeinde ein zweigruppiger Kindergarten und eine zweigruppige Krippe mit dann bis zu 74 Betreuungsplätzen. Damit entsteht erstmals im Kernort die Möglichkeit, auch die unter Dreijährigen betreuen zu können. Bislang war der räumlich beengte Kindergarten im Pfarrweg nur für zwei Kindergartengruppen mit 44 Plätzen zugelassen.

Die Firma Hofmann Bau aus Sonnefeld hat auf der Grundfläche von 472 Quadratmetern die 50 cm starke Bodenplatte betoniert. Die Marktgemeinde Küps hatte zuvor das Grundstück erworben und im Zuge der Förderoffensive Nordostbayern die Bestandsbauten abbrechen und das Baufeld vorbereiten lassen. Zum Bau steuert die Marktgemeinde zusätzlich 766 000 Euro bei, der Freistaat Bayern fördert den Neubau mit mehr als 1,9 Millionen Euro. In wenigen Wochen werden die Gebäude in Holzständerbauweise errichtet. Die entsprechenden Aufträge hat der Kirchenvorstand dafür bereits erteilt. Die berechneten Gesamtkosten liegen bei 3,023 Millionen Euro.