Der Verein „Gemeinsam gegen Krebs" veranstaltete mit Unterstützung des Ärztlichen Kreisverbandes Kronach die siebten Kronacher Onkologiegespräche. Es wurden hoffnungsvolle Wege für mehr Lebensqualität durch neue Krebs-Therapien aufgezeigt.

Im Fokus der ärztlichen Fachvorträge, die wegen Corona erneut als Hybrid-Veranstaltung angeboten wurden, standen „Fortschritte der urologischen und gastrointestinalen Krebstherapien “. Dr. Thomas Stauch (Chefarzt der Onkologie , Adelsbergklinik in Bad Berka), fasste Neuigkeiten und Kongress- Highlights aus dem Jahr 2021 zusammen. Mit „Urologischen Tumoren , Strahlentherapie- Indikationen und Möglichkeiten“ informierte Dr. Gerhard Grabenbauer (Facharzt für Strahlentherapie und Radioonkologie in Coburg).

„Der spezielle urologische Fall“, mit dieser Fallvorstellung erweckte Dr. Jan Wolf (Facharzt für Urologie in Kronach ) die Aufmerksamkeit und das Interesse der Besucher. „Gynäkologische Tumore einschließlich Mammakarzinom- News“ stellte Dr. Matthias Rengsberger (Leitender Oberarzt- SP Gynäkologische Onkologie SRH Waldklinikum Gera), vor. „Der spezielle gynäkologische Fall“ war eine Fallvorstellung durch Dr. Iris Nistor (Fachärztin für Gynäkologie , Sonneberg). „Gastrointestinale Tumore – Überblick 2021“ stellte Dr. Clemens Neufert (Facharzt für Innere Medizin , Gastroenterologie , Universitätsklinikum Erlangen ) zur Diskussion, und schließlich trug Thomas Wendrich (Leitender Oberarzt Sektionsleiter der Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Helios-Frankenwaldklinik Kronach ) einen „speziellen gastrointestinalen Fall“ vor.

Gute Lebensqualität möglich

Fazit der Moderatorin, Organisatorin und Vorsitzenden des des Vereins „Gemeinsam gegen Krebs“, Dr. Martina Stauch: „Die 7. Kronacher Onkologiegespräche waren ein maximaler Erfolg. Sie zeigten den Weg in die Zukunft der Krebsbehandlung und gaben den Patienten so viel Hoffnung. Endlich gibt es Therapien, die wirksam sind und eine gute Lebensqualität ermöglichen.“ eh