Die Bauarbeiten zur Erneuerung der Trinkwasserleitung zwischen Neuenreuth und Thonberg schreiten gut voran. Eine wichtige Investition in die Verbesserung der Trinkwasserversorgung geht ins Finale. Die Gemeinde Weißenbrunn erneuert seit Ende vergangenen Jahres die Trinkwasserleitung zwischen Thonberg und Neuenreuth. Hierzu wurde die Wasserleitung zwischen den beiden Gemeindeteilen bis auf Höhe des Ortsteils Sachspfeife erneuert. In diesem Zuge wurde auch ein Wasserzählerschacht mit zwei Zählern eingebaut, um die Wasserabgabe in Richtung Neuenreuth feststellen zu können. Und das wurde auch in Richtung Sachspfeife so gemacht.

Immer wieder Wasserrohrbrüche

Weiterhin wurde ein Verteilerschachtbauwerk aus Fertigbetonteilen installiert. Dieses ist auf dem neuesten Stand der Technik und vereinfacht im Falle eines Rohrbruchs dessen Lokalisierung und vermeidet dadurch unnötigen Trinkwasserverlust. Derzeit wird dieser Verteiler noch in die bestehende Wasserverbindung eingebunden.

Asphaltierung

Dann stehen die restlichen Außenbereichsarbeiten wie Anböschung und Pflasterung an. Nach Abschluss der Maßnahmen wird auch die Gemeindeverbindungsstraße in Thonberg vom Bürgerhaus bis zur Einmündung in die B 85 neu asphaltiert. Es wurden über 600 Meter neue besonders flexible PE-Druckleitungen verlegt und die vorhandenen Gussrohre ersetzt. Auch das war notwendig geworden wegen zunehmender Rohrbrüche und damit einhergehendem Wasserverlust.

Die Gemeinde konnte mit der Sanierung nicht mehr warten, auch wenn sie noch keine Zuschusszusage hat. Denn die Wasserleitung stammt noch aus den 1950er Jahren. Gespart wurde ein wenig, weil die vorhandenen Rohrleitungen , die sechs Meter tief liegen, einfach dort belassen und lediglich stillgelegt wurden. Dennoch sind die Kosten auf circa 500 000 Euro veranschlagt.

Bürgermeister Jörg Neubauer informierte die Mitglieder des Bauausschusses bei einer Baustellenbesichtigung, dass bereits ein Antrag auf Fördermittel über das Programm "Richtlinien für Zuwendungen für wasserwirtschaftliche Vorhaben" beim Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz laufe, allerdings noch keine Bewilligung vorliege. Dennoch sprach Jörg Neubauer schon in diesem Stadium im Namen der Gemeinde seinen herzlichen Dank für die Zusage aus.

Neubauer sagte auch, dass die Baumaßnahmen in diesen Tagen abgeschlossen werden sollen.