Auf außergewöhnliche Weise hat sich Gudrun Jersch-Bittermann für Bildungseinrichtungen eingesetzt. Nun wurde sie dafür vom Verein Kronach-Creativ als „Botschafterin der Eigeninitiative“ ausgezeichnet.

Der Vorsitzende Rainer Kober sagte in der Jahresversammlung des Vereins, dass Gudrun Jersch-Bittermann eigentlich nur wegen eines Schulplatzes für ihre Tochter Kontakt mit der Schulleitung aufgenommen habe. Auf einmal sei sie Vorstand einer Grundschule mit 60 Schülern und zehn Mitarbeitern geworden. Mit aller Kraft setzte sie sich nach seinen Angaben für die Stabilisierung, das Wachsen, den Umzug und schließlich für den Neubau der Montessorischule ein. Durch entsprechende Kontakte seien die Sekundarstufe genehmigt, die Weiterführung zum Abitur ermöglicht und schließlich eine Fachoberschule gegründet worden. Heute habe man dank des Idealismus und des Herzbluts der Geehrten 400 Schüler und 85 Angestellte.

Die Ausgezeichnete sah die Ehrung als Teamleistung mit super Pädagogen an.

Bei den Neuwahlen stellten sich sieben Mitglieder der Vereinsführung nicht mehr zur Verfügung und mussten ersetzt werden. Wie erwartet wurde Rainer Kober als Vorsitzender bestätigt. Seine beiden neuen Stellvertreter sind Sven Petzke und Kristina Hofmann. Neu gewählt wurde auch Markus Buckreus als Schatzmeister. Schriftführer bleibt Wolfgang Oswald. Der Vorstand setzt sich zusammen aus Wolfgang Puff, Rainer Detsch , Helmut Schiffner, Anita Swiduruk (wie bisher), Oliver Plewa, Roland Raithel und Niclas Wich (neu).

Den ausgeschiedenen Mitgliedern Florian Beierwaltes, Lukas Clausen, Jürgen Erhardt, Jochen Keßler, Jörg Schrepfer, Jürgen Wittmann und Daniela Wölfel wurde für ihr Engagement gedankt.

Um das Haftungsrisiko für den Verein bei den Lichtevents zu verringern, wurde vom Vorstand vorgeschlagen, eine gGmbH zu gründen. Nach kurzer Diskussion wurde der Vorschlag, die Kronacher Licht gGmbH ins Leben zu rufen, angenommen. Einziger Gesellschafter ist der Marketingverein Kronach-Creativ.

Eingangs der Versammlung blickte Vorsitzender Rainer Kober in der Zecherhalle auf die vergangenen drei Jahre zurück. Der Verein habe mittlerweile 350 Mitglieder, sagte er.