Die VR-Bank Oberfranken Mitte möchte sich noch stärker unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit in der Region einbringen. Daher ruft sie gemeinnützige Vereine und Institutionen dazu auf, sich mit entsprechenden Projektideen bei ihr zu bewerben. Unter allen Einsendungen verlost die Bank pro Quartal zweimal 2500 Euro.

Ausgehend vom Pariser Klimaabkommen steht jedes Quartal unter einem ausgewählten Thema. Erste Preisträger waren der evangelische Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in Unterrodach sowie die katholische Kirchenstiftung der Pfarrei St. Nikolaus in Windheim .

„Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt“. Mit diesem Zitat von Dante Alighieri stellte Kirchenpfleger Manfred Fehn aus Windheim die vielfältigen Umwelt- und Klimaschutz-Maßnahmen rund um das unter Denkmalschutz stehende Gotteshaus St. Nikolaus vor. Großen Wert lege man auf Müllvermeidung. Im Friedhof seien Laubbäume, Sträucher und eine Hainbuchenhecke als natürliche Abgrenzung zur Schule gepflanzt worden. Bereits seit 2009 gebe es eine Streuobstwiese im Pfarrgarten . Regenwasser wird mittels Behälter gespeichert. Bei alledem stellte der Kirchenpfleger das unverzichtbare Ehrenamt heraus.

„ Nachhaltigkeit ist ein bedeutungsvolles Thema unserer Zeit. Es ist uns daher ein wichtiges Anliegen, diese vorbildliche Aktion zu fördern“, sagte Bereichsleiter Gerhard Zettel bei der Spendenübergabe in der historischen Steinmühle der Kronacher Bank.

In Unterrodach erfolgte die Spendenübergabe durch den Bereichsdirektor und den Marktrodacher Geschäftsstellenleiter Uwe Detsch.

Das dritte Quartal steht ganz im Zeichen des Themas „Bildung“. Bewerbungen für einen Projektzuschuss sind bis 15. September möglich. hs