Am Sonntag fand die siebte Tettauer Modellbahnbörse in der Turnhalle im Ortsteil Langenau statt, da die Tettauer Festhalle für Ukraine-Flüchtlinge reserviert ist. Trotz etlicher Vorbehalte war die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Da im Vergleich mit der Tet-tauer Halle nur etwa ein Viertel der Fläche zur Verfügung stand, konnten maximal 32 Tische gestellt werden. Diese waren alle bis zum letzten Quadratzentimeter bestückt. Die 14 teilnehmenden Verkäufer zeigten sich ausnahmslos mit ihren Umsätzen zufrieden. Ein gleichmäßiger Besucherstrom war zwischen 9 und 12 Uhr zu beobachten. Wie bei derartigen Veranstaltungen üblich, kamen nachmittags fast keine Interessenten mehr. Auch zeigte sich der Organisator des Flohmarktes, Manfred Suffa, mit den Worten zufrieden: „Ich konnte zumindest einen Teil der Unkosten bei den beiden wegen Corona ausgefallenen Veranstaltungen durch die Spendenbereitschaft der Besucher und die sehr geringen Tischgebühren ausgleichen.“ Der Sportverein Langenau hatte die Versorgung der Verkäufer und Besucher in übernommen. red