Der Markt Pressig freut sich über gleich sieben neue Siebener. Erstmals konnte auch eine Frau als Feldgeschworene vereidigt werden. Den feierlichen Akt nahm Bürgermeister Stefan Heinlein im Beisein des Kreisvorsitzenden der Feldgeschworenenvereinigung, Baptist Vetter, und des Pressiger Obmanns Georg Pabstmann vor. Auch Standartenträger Georg Ziegler war gekommen.

Heinlein dankte den neuen Feldgeschworenen für ihre Bereitschaft, sich in diesem verantwortungsvollen Ehrenamt engagieren zu wollen. Ein Siebener übe eines der ältesten Ehrenämter der kommunalen Selbstverwaltung in Bayern aus.

Entstanden ist das Feldgeschworenenwesen laut Bürgermeister im 13. Jahrhundert vor allem in Franken. „Es gab noch keine Vermessungsämter, deswegen ernannte man in jeder Gemarkung sieben ehrbare und geachtete Männer, die dieses Ehrenamt innehatten“, ergänzte Baptist Vetter.

Heute gibt es in Bayern über 26 000 Feldgeschworene, in Kronach rund 700. Seit 1981 sind auch Frauen erwünscht. Die Pressigerin Nicole Szymala ist erst die dritte im Landkreis Kronach.

Im Freistaat wirken Feldgeschworene bei jährlich rund 250 000 Abmarkungen mit und hüten über 80 Millionen Grenzzeichen. Vetter: „Feldgeschworene müssen einen guten Leumund besitzen und Grenzen und Eigentum achten. Schon immer wird von Feldgeschworenen ein Eid abgelegt, der auf Lebenszeit an die gewissenhafte Erfüllung der Pflichten bindet und die Bewahrung des Siebenergeheimnisses vorschreibt.“ Als Hüter der Grenzen und Abmarkungen im Gemeindegebiet arbeiten die Siebener eng mit den Vermessungsbeamten zusammen.

Zum Geheimnis der Siebener erörterte der Kreisvorsitzende, dass jeder Feldgeschworene unter ein neu gesetztes Grenzzeichen ein eigenes markantes Merkmal in den Boden lege, dessen Motiv nur der Siebener selbst kenne.

Bürgermeister Heinlein überreichte jedem neuen Feldgeschworenen eine Sicherheitsweste.

Das sind die Neuen

Baptist Vetter und Georg Pabstmann begrüßten namentlich Günter Hanna (ohne Ortsangabe Pressig ), Paul Pabstmann, Karl-Heinz Frashek, Georg Scherbel (Welitsch), Ralf Robiller, Josef Lang (Posseck) und Nicole Szymala. eh