Zwar konnte Ingo Cesaro im vergangenen Jahr trotz Pandemie in Steinbach am Wald den „Kunstpark am Rennsteig “ organisieren und mit Walter Busch, Judith Franke und Michael Steigerwald aus abgesägten Fichtenstämmen ein Leuchtturm-Projekt für die Region schaffen, doch die „HolzArt 2020“ musste coronabedingt ausfallen. Nun hat sich Cesaro nach Absprache mit Landrat Klaus Löffler und den Hauptsponsoren entschlossen, eine abgespeckte „HolzArt“ durchzuführen, um das internationale Kunstprojekt nicht sterben zu lassen. Seit 1998 konnte Cesaro zahlreiche Bildhauer aus der ganzen Welt in den Landkreis Kronach einladen, um aus heimischen Baumstämmen Skulpturen zu schaffen. Viele der hier vor Ort entstandenen Skulpturen konnten angekauft werden und sind im Landkreis verblieben.

Seit Dienstag sind Ralf Klement, Daniel A. Michel und Michael Pickel im Park des Wasserschlosses Mitwitz dabei, aus heimischen Baumstämmen Skulpturen zu sägen. Dazu kommt noch Michael Alexandrov, der am Forstbetrieb Nordhalben arbeitet.

Natürlich ist der Landkreis Kronach mit der Veranstaltungsreihe „Kronacher Sommer“ als Hauptsponsor dabei, auch die Bayerischen Staatsforsten mit Forstbetrieb Nordhalben. Spontan zugesagt haben auch die Sparkasse Kulmbach-Kronach und die VR-Bank Oberfranken-Mitte. Dazu kommen noch das Sägewerk Schilling in Mitwitz und die Firma AWK in Kronach .

Was das sehr gute Image dieses Kunstprojekts auch ausmacht, ist die häufige Unterbringung der Künstler in Familien. Gastgeber sind heuer die Familien Feick in Schwärzdorf, Laschka in Steinach und Memmel in Burgstall.

Trotz der kurzen Vorbereitungszeit schaffte es Stadtförster Ulrich Dautel, alle Holz-Wünsche der Bildhauer zu erfüllen, die Stadt Kronach stellt Stämme kostenlos zur Verfügung.

Im Schlosspark plant Daniel A. Michel eine Skulptur aus Eiche und Flusssteinen, Ralf Klement wird zwei, eventuell auch drei Pyramiden aus einem riesigen Pappelstamm zu sägen, und Michael Pickl schafft leichtfüßige Tänzerinnen .

In Nordhalben will Michael Alexandrov einen 3,5 Meter langen und 80 Zentimeter dicken Eichenstamm in einen auf einem Löwen sitzenden musizierenden Engel zu verwandeln.

Die Ergebnis-Ausstellung ist am Freitag, 17. September, um 18 Uhr in Mitwitz geplant. „Bitte merken Sie sich diesen Termin vor“, so Cesaro. Foto: unw