Der Landesverband der Frauenlisten Bayern hat eine neue Vorsitzende . In Neukenroth wurde Andrea Hinterwaldner aus Moosach Nachfolgerin von Regina Tham-Ziegler (Wemding), die seit der Gründung 24 Jahre lang Vorsitzende war. Neue Stellvertreterinnen sind Petra Zenkel-Schirmer (Küps) und Jeanette Dressel (Moosach). Schriftführerin ist Klara Wolf (Hirschaid), Schatzmeisterin ist Carina Roßkopf-Achatz (Wemding).

„Wenn wir das durchbringen, wird es eine Sensation.“ Die bisherige Landesvorsitzende Regina Tham-Ziegler sprach die Aktion „Parität jetzt“ an, die gerade in den kommunalen Parlamenten gravierende Auswirkungen habe. Sie sagte: „Wir wollen das Wahlrecht in Bayern modern anpassen.“ Frauen in der Politik sollten die Regel sein, nicht die Ausnahme. Doch selbst nach über 100 Jahren Frauenwahlrecht ist lediglich ein Drittel der Parlamentarierinnen und Parlamentarier im Deutschen Bundestag weiblich.

Ziel einer Aktion ist daher, die gleiche Anzahl von Männern und Frauen in allen bayerischen Parlamenten ab dem Jahr 2026 zu erreichen. Frauenzentren, Verbände, katholische und evangelische Frauenorganisationen, Landesfrauenorganisationen bis hin zu Verdi Bayern gehören dieser Aktion („Parité in den Parlamenten“) an. Alle Parteien sollen verpflichtet werden, ihre Wahllisten paritätisch mit Männern und Frauen zu besetzen.

„Wir müssen moderner werden“, sagte Regina Tham-Ziegler zum Abschluss ihres Vorsitzes und sorgte gemeinsam mit den Delegierten für etliche Veränderungen. Damit soll es auch möglich sein, als gemeinnütziger Verein anerkannt zu werden. Inhalte sind die Förderung der Gleichberechtigung von Männern und Frauen, die Hilfe bei der Gründung örtlicher Frauenlisten und eine landesweite Vernetzung. Anschließend gab sich der Landesverband einen komplett neuen Vorstand.

Darunter ist als stellvertretende Vorsitzende Petra Zenkel-Schirmer aus Küps. Sie ist selbstständige Restauratorin, Kreisrätin und Verwaltungsrätin im Lucas-Cranach-Campus.

Bei der Landesversammlung wurde zudem besonders der am 16. Dezember 2021 verstorbenen Maria Gerstner ( Kronach ) gedacht, die lange als Schriftführerin im Landesverband aktiv war. Gemeinsam wurde auch ihr Grab in Neukenroth besucht.