Regelrecht nach einer Wiederholung ruft der Fränkische Kinosommer , der erstmals vor der Kulisse des Neuen Schlosses stattfand. Dazu wurde der Platz „Am Plan“ quasi zum Wohnzimmer umgestaltet. Ausgestattet mit blauen Clubsesseln, Verkaufsstellen für Getränke und Speisen sowie einer riesigen Leinwand, auf der es an drei aufeinanderfolgenden Tagen Kinofilme zu sehen gab, lud der Plan zu gemütlichen Filmabenden ein.

Drei Tage Kinogenuss

Am ersten Tag gab es nach Einbruch der Dämmerung auf der 25 Quadratmeter großen Leinwand die Komödie „Die Hochzeit“ mit Til Schweiger zu sehen, deren frivole Partien die Zuschauer zu herzlichem Lachen animierten.

„Vier zauberhafte Schwestern“ wurde tags darauf präsentiert, ein Märchenfilm für alle, der auch auf Schloss Oberlangenstadt gedreht wurde, was natürlich für die Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Küps besonders interessant war.

Abschließend wurde mit „Wunderschön“, einem Film über den Optimierungswahn der Menschheit, allen auf spaßige Art und Weise der Spiegel vorgehalten.

Das außergewöhnliche Ambiente und die Neuerung am Küpser Kulturhimmel nutzten viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde und darüber hinaus, um sich gemeinsam zu amüsieren.

Bürgermeister Bernd Rebhan dankte allen, die zum Gelingen dieses tollen Ereignisses beigetragen hatten. An erster Stelle nannte er Martina Schnapp aus dem Rathaus Küps , die die Idee lieferte und die Durchführung der Veranstaltung übernommen hatte.

Weiter galt sein Dank dem Verein Kultur Küps , dessen Mitglieder wie auch die Bediensteten des Rathauses ehrenamtlich die Herstellung und den Verkauf von Mixgetränken und Popcorn übernommen hatten. Er dankte der Freiwilligen Feuerwehr Küps für die Bewirtung, den Produzenten von Galettes und Speiseeis sowie allen Sponsoren. red