Den beiden Realschülerinnen Samira Görtler und Monika Kotschenreuther von der Siegmund-Loewe-Realschule gelang beim bundesweit ausgetragenen Börsenspiel der VR-Banken ein sensationeller Coup; verfehlten sie doch nur hauchdünn den ersten Platz und durften sich am Ende über ein Preisgeld von 250 Euro freuen.

Vom 17. Februar bis zum 17. Mai versuchten knapp 300 Teams aus ganz Deutschland, ihr fiktives Startkapital von 50.000 Euro durch geschickte Anlagestrategien zu vermehren. Trotz turbulenter Zeiten an der Börse gelang es den beiden Schülerinnen, den Depotwert um satte 13,45 Prozent zu steigern. Zusammen mit ihrem Schulleiter Uwe Schönfeld und Vertretern der VR-Bank Oberfranken Mitte durften die beiden Jungaktionärinnen zur Siegerehrung der besten deutschen Teams nach Ingolstadt ins AudiForum fahren.

Im Rahmen einer spannenden Führung durch die Fertigungshallen erlebten sie dort zunächst hautnah die Entstehung eines Automobils, bevor sie im Audi-Museum viel Interessantes über die Geschichte des Konzerns erfuhren. Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit den anderen Jungbörsianern durften die beiden Kronacher Aktionärinnen ihre wohlverdienten Preise entgegennehmen. hs