Am heutigen Donnerstag, 25. März, startet um 19 Uhr der erste einer Reihe von Online-Vorträgen zu dem in Kronach geborenen Baumeister Maximilian von Welsch. Der Museologe Alexander Süß lädt unter dem Titel "Einer für Alle(s)" zu einer unterhaltsamen Reise in das äußerst spannende und bewegte Leben des Maximilian von Welsch ein und stellt auch die in Vorbereitung befindliche Ausstellung auf der Festung Rosenberg vor.

Der 1671 in Kronach als Johann Maximilian Welsch geborene Kaufmannssohn studierte in Bamberg und wechselte in den Militärdienst. Als Offizier nahm er an allen großen europäischen Konflikten seiner Zeit teil und erfand sich dabei als Militäringenieur neu. In Mainz fand Welsch nach Jahren des Krieges eine neue Heimat und wurde schnell zu einem der gefragtesten Architekten seiner Zeit. Ob prächtiges Schloss, herrschaftlichen Garten oder mächtige Festung - kaum einer war so vielseitig wie der Kronacher Ingenieur aus kleinen Verhältnissen. Eine beeindruckende Karriere in einer Zeit zwischen Krieg und Kunst.

Experten aus ganz Deutschland stellen in der Reihe neueste Erkenntnisse zu Maximilian von Welsch vor. Interessierte können ganz einfach über die Homepage der Stadt Kronach unter www.kronach.de/welsch mit ein paar Klicks an den Vorträgen auf der Plattform Zoom teilnehmen. Der Weg zum Vortrag ist für jeden verständlich wiedergegeben und kinderleicht. Hier findet man auch eine Übersicht zu den von März bis Oktober 2021, immer einmal monatlich um 19 Uhr stattfindenden Onlinevorträgen. Näheres beim Tourismusbetrieb der Stadt Kronach , E-Mail: tourismus@stadt-kronach.de, Tel. 09261-97236. red