Ohne Punktverlust hatten die Tischtennis-Herren des TTC Brauersdorf die Saison 2021/22 in der Bezirksklasse A als souveräner Meister abgeschlossen. Verbunden mit diesem Titelgewinn war der Aufstieg in die ostoberfränkische Bezirksliga. Mit etwas Verspätung aber noch vor Beginn der neuen Punkterunde wurde nun diese Meisterschaft im kleinen Pressiger Ortsteil gefeiert.

Bei dieser Meister- und Aufstiegsfeier wurde Hans-Josef Kopp zum Ehrenspieler ernannt. Vorsitzender Kevin Fritsch stellte in seiner Laudatio die Verdienste des 64-Jährigen um das Tischtenniswesen und dessen vorbildlichen Einsatz für die Mannschaft und den Verein heraus. Hans-Josef Kopp könne auf eine über 30-jährige Spielzeit blicken, in der er schwierige und schöne Zeiten erlebt habe. Im sportlichen Bereich habe er über die vielen Jahre hinweg stets eine positive Einzelbilanz vorweisen können.

Bürgermeister Stefan Heinlein würdigte das Engagement Kopps, gratulierte und lobte die Meistermannschaft, die den Markt Pressig nun erstmals in ihrer langen Vereinsgeschichte auf Bezirksebene vertreten werde.

Den Glückwünschen von Heinlein schloss sich sein Stellvertreter Wolfgang Förtsch an. Förtsch, der zugleich Ehrenmitglied beim TTC Brauersdorf ist, sagte: „Es ist schon erstaunlich, wie sich unser Verein seit der Gründung im Jahre 1967 entwickelt hat.“

Im weiteren Verlauf der Meisterfeier fanden Ehrungen durch den Bayerischen Tischtennisverband (BTTV) statt. So erhielten Timo Schneider und Neuzugang Andre Jungkunz (vormals TSV Teuschnitz) die Leistungsnadel für 30 Jahre Tischtennissport. Gar für 40 Jahre wurden der neue Ehrenspieler Hans-Josef Kopp und Wolfgang Förtsch ausgezeichnet. hf