Im Rahmen des Programms „Erasmus+“ sammeln zwei spanische Studenten der Hochschule CE Ave María San Cristóbal aus Granada praktische Berufserfahrungen im Bereich Automatisierungstechnik und Robotik bei der Firma M.A.i. in Neuses .

Die Kooperation entstand durch die europaweit vernetzte Lorenz-Kaim-Berufsschule Kronach, welche die Studenten vor Ort organisatorisch unterstützt. Durch die langjährige gute Beziehung zum Partner in der dualen Ausbildung, der Firma M.A.i. mit ihrem Ausbildungsleiter Tobias Geiger, wurde der zehnwöchige Aufenthalt möglich.

Die beiden Studenten Juan De Dios Gonzales Fernandez und Angel Francisco Zambrano haben mit Adrian Burghardt und Nicklas Fechner, beides Auszubildende von M.A.i im Bereich FH Dual, zwei „Buddys“ an ihrer Seite, die ihnen den Alltag in Deutschland leichter machen. Während ihrer Zeit in Kronach wohnen die beiden spanischen Studenten in einer Wohnung des Lucas Cranach Campus.

Rudolf Schirmer, Leiter des Beruflichen Schulzentrums in Kronach, ist stolz und glücklich über den Austausch mit der spanischen Hochschule : „Wir durften die Hochschule bereits als sehr kompetenten Partner für unser Projekt Industrie 4.0 kennenlernen.“ Seit Januar 2020 arbeiten die beiden Bildungsträger eng zusammen.

Projekt: Digitaler Zwilling

Auf Kronacher Seite wird das Projekt von Werner Zahner, dem stellvertretenden Schulleiter, vorangetrieben. Die Erasmus-Koordinatorin der Lorenz-Kaim-Schule , Ursula Lieb, begleitet das Projekt und sorgt für die Einhaltung der Rahmenbedingungen.

Ein digitaler Zwilling, um den es bei dieser Zusammenarbeit über Grenzen hinweg geht, ist ein virtuelles Modell einer Maschine oder Anlage, welches die reale und die virtuelle Welt verbindet. hs