Der Sonntag wurde für acht Jugendliche der evangelischen Kirchengemeinde Fischbach zu einem unvergesslichen Erlebnis. In der Jakobuskirche bekräftigten sie ihren Glauben und traten erstmals an den Tisch des Herrn. Zelebriert wurden die beiden feierlich gestalteten Gottesdienste von Pfarrer Matthias Rückert unter dem Motto „Ich glaube; hilf meinem Unglauben“. Auch in seiner Predigt ging der Pfarrer auf die Jahreslosung für 2020 ein, die – aus einer Wundergeschichte (Markus 9,24) stammend – ein Lehrstück über den Glauben ist.

Dargestellt wurde die Jahreslosung auf dem Gottesdienst-Programmblatt symbolisch durch einen jungen Menschen, der vor einer Fußgänger-Hängebrücke steht und mit beiden Händen die rechts und links gespannten Seile fest umklammert. „Auch wir kannten sicherlich“, sagte der Pfarrer , „des Öfteren in unserem Leben dieses Gefühl , dass wir vor einem Problem stünden. Eigentlich wissen wir, dass es gut wird. Trotzdem haben wir Angst“, meinte der Seelsorger. So könne es Kindern oder Jugendlichen beispielsweise vor Prüfungen in der Schule ergehen oder auch den Erwachsenen, vielleicht vor einem Zahnarzt-Termin. Obwohl wir wüssten, dass die Behandlung notwendig ist, traue man sich manchmal nicht so recht und zögere sie hinaus.

Kein Widerspruch

Das symbolische Hängebrücken-Bild stehe für unseren Glauben , aber auch für unsere Zweifel. Beides widerspreche sich nicht. Der Zweifel sei nicht das Gegenteil vom Glauben , sondern gehöre dazu; beides hänge zusammen. Wichtig sei es aber, sich trotzdem zu trauen – so wie beim Überqueren der Hängebrücke . „Habt Mut und Vertrauen! Die Brücke wird halten“, appellierte Rückert an die jungen Leute, dass Gott sie durch alle Tiefen tragen werde.

Aufgrund der aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen erfolgte die Konfirmation aufgeteilt in zwei Gruppen und im jeweils engeren Familienkreis der Konfirmanden. Die Pfarrgemeinde wurde vom Kirchenvorstand vertreten. Die stimmungsvolle Umrahmung der Festgottesdienste oblag Hilmar Bauerfeind an der Orgel.

Bewusst für ein Leben nach Christi Vorbild entschieden sich Michael Fischer , Nico Goßler, Ben Volk , Nils Volk , Lukas Hauck (Gruppe I) sowie Emma Müller, Laura Ragazzo und Sarah Schmidt (Gruppe II). hs