Der Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Wolfgang stand ganz im Zeichen der "Darstellung des Herrn", besser bekannt als das Fest "Maria Lichtmess", im Zeichen des Lichts. Elvira Ludwig und Roland Welscher standen dem Gottesdienst vor. Sie luden die Kommunionkinder mit ihren Eltern aus Stockheim und Neukenroth ein, um dieses Lichtfest zu feiern.

So zogen die Kommunionkinder und die Ministranten mit brennenden Kerzen ein. Sie stellten ihre Kerzen auf den Altarstufen ab. Nach jeder Fürbitte, in denen für die aktuellen Sorgen und Nöten der Kinder und Erwachsenen um Gottes Licht und Hilfe gebetet wurde, durften jedes Kind ein weiteres kleines Opferlicht entzünden und ebenfalls vor dem Altar abstellen. Das Schlussgebet sprachen die Kinder gemeinsam: "Guter Gott , wir tragen das Licht in unsere Welt hinein. Dann wird es nicht länger dunkel sein. Wir tragen dein Licht in die Welt hinaus. Wir tragen es weiter von Haus zu Haus. Es leuchtet dein Licht in der Dunkelheit. Es schenkt neuen Mut und Geborgenheit ."

Durch die vielen brennenden Kerzen auf den Altarstufen und den letztmals beleuchteten Christbaum entstand eine ganz besondere Atmosphäre im Gotteshaus. Michael Lutz spielte die Orgel und sang die gut ausgewählten Lieder.

Und als zum Schlusslied alle Deckenleuchten ausgeschaltet wurden, empfanden die Gottesdienstbesucher das warme Licht der brennenden Kerzen und den letztmals beleuchteten Christbaum noch einmal eindrucksvoll. red