Mehr als 20 Jahre lang übernahm Irmgard Scherbel die Buchführung des Kindergartens St. Johannes der Täufer in Haßlach . Ihre Sorgfalt und Zuverlässigkeit waren legendär. Ende 2020 legte sie das verantwortungsvolle Ehrenamt nieder.

Um die „Frau über Rechnungen und Zahlen“ würdig zu verabschieden – was wegen der Corona-Beschränkungen zeitnah nicht möglich war – fand nun eine kleine Feier statt. Mit Gesang und Tanz begrüßten die Kinder der Kita die Gäste. Mit einem Fingerspiel über Bienen zeigten sie, wie tüchtig und fleißig die Geschäftsführerin ihre ehrenamtliche Aufgabe erfüllte.

Passende Geschenke

Die Kindergartenleiterin Susanne Scherbel hatte mit den Kleinen passende Geschenke vorbereitet. Sie überreichte ein gebasteltes kleines Insektenhaus sowie Honig aus Haßlach und eine Urkunde.

Pfarrer Hans-Michael Dinkel dankte im Namen der katholischen Kirchengemeinde St. Katharina Neukenroth und im Namen der Filialkirchenstiftung St. Johanes der Täufer für die vielen Jahre zuverlässiger, ehrenamtlicher Arbeit. Irmgard Scherbel habe die Finanzen beziehungsweise das zur Verfügung stehende Budget immer sehr gewissenhaft und vorausschauend kalkuliert, jeweils mit einer detaillierten Risikoabschätzung. In der katholischen Kirche werde das Ehrenamt wertgeschätzt.

Den Dankesworten schloss sich Kirchenpfleger Stefan Klinger an. Als Beauftragter für das Kindergartenpersonal hob Diakon Wolfgang Fehn hervor, dass Irmgard Scherbel für eine reibungslose Übergabe der Buchführung an ihren Nachfolger Michael Klinger gesorgt habe und ihm bei Fragen gerne zur Seite stehe.

Irmgard Scherbel berichtete von vielen Umstellungen und Neuerungen. In den 20 Jahren hätten immer zwischen 60 und 85 Kinder die Einrichtung besucht. Scherbel dankte dem Kita-Personal und den Vertretern von Kirchenstiftung und Kirchenverwaltung für die gute Zusammenarbeit in all den Jahren. eh