Die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Kronach wählte bei ihrer Mitgliederversammlung im Pfarrzentrum Kronach eine neue Vorstandschaft und blickt mit Optimismus auf die Feier des 50-jährigen Jubiläums am 1. Oktober. Vorsitzender Heinz Hausmann trat nach 41 Jahren nicht mehr an. Zur neuen Vorsitzenden wurde Birgitta Staufer gewählt. Zweite Vorsitzende wurde Annette Urban, Kassiererin Petra Söhnlein, Schriftführer Michael Zenk. Mitglieder des Verwaltungsrates: Dekan Detlef Pötzl (Teuschnitz), Christa Appel (Pressig), Friedrich Jakob (Friesen), Manuela Mähringer (Wolfersgrün), Michael Stumpf (Wallenfels). Der bisherige Vorsitzende Heinz Hausmann sprach von einer bedeutsamen und denkwürdigen Mitgliederversammlung. Es gehe nicht nur die Ära seines Vorsitzes zu Ende, denn dies sei seine letzte Mitgliederversammlung als Vorsitzender , sondern die KEB im Landkreis Kronach könne in diesem Jahr auch ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Dies war für Hausmann ein Anlass, etwas in Nostalgie zu verfallen und Rückblick zu halten, denn er selbst war Gründungsmitglied im Jahr 1972. Das Jahr 2020 und vergangenes Jahr standen stark unter Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. So konnten 2021 nur 48 Veranstaltungen mit 1059 Teilnehmern bei 86 Doppelstunden stattfinden. Im Vergleich waren es im Jahr 2005 insgesamt 408 Veranstaltungen mit 15 972 Teilnehmern bei 35 067 Lehreinheiten. Die KEB Landkreis Kronach ist im Aktionskreis Kronacher Synagoge und im Hospizverein Mitglied.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr wird sicher das 50-jährige Jubiläum sein. Kronach war eines der ersten Bildungswerke in der Erzdiözese Bamberg . Durch den großen Einsatz der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter hat das KEB großen Aufschwung genommen und konnte viele Großveranstaltungen organisieren und durchführen. Die Bildungsarbeit wurde flächendeckend in allen Pfarreien eingeführt sowie auch großartige Konzerte, Kulturveranstaltungen, Studien- und Informationsfahrten veranstaltet. Zusammenfassend sprach der bisherige Vorsitzende Hausmann von einer erfolgreichen Zeit in Kirche, Staat und Gesellschaft. Er dankte allen, die in der KEB des Landkreises Kronach mitgewirkt haben und auch dem Erzbischöflichen Ordinariat und der Bayerischen Staatsregierung für die finanzielle Unterstützung. Der pädagogische Leiter der KEB, Stephan Renczes, stellte fest: Trotz der coronabedingten Einschränkungen konnten verschiedene Bildungsveranstaltungen angeboten werden. Gerade im Bereich der Familienarbeit waren pädagogische Vortragsthemen mit Gespräch gefragt. Unter der Leitung von Birgitta Staufer konnten Filme mit Gespräch gezeigt werden. Konnte im letzten Jahr nur eine Studienfahrt mit dem Ziel „Schätze der Hassberge“ stattfinden, wird es 2022 mit Studienfahrten nach Regensburg, Berlin, Bamberg und Fränkischer Schweiz ein volles Programm geben. Nach Verabschiedung des Haushaltsplanes und der Zustimmung zur Änderung in der Satzung bedankte sich die neu gewählte Vorsitzende Birgitta Staufer bei allen Teilnehmenden für ihr ehrenamtliches Engagement für die KEB im Landkreis Kronach . eh