Ein 57-jähriger Nordhalbener wurde durch eine Pop-Up-Werbung im Internet auf eine Handelsplattform für Kryptowährungen aufmerksam und entschloss sich, dort Geld zu investieren. Nach Kontoeröffnung kaufte der Mann für eine hohe vierstellige Summe Bitcoins . Erst als eine Auszahlung erfolgen sollte, bemerkte der Geschädigte den Betrug, da hierfür erneut die Zahlung eines mittleren vierstelligen Betrags gefordert wurde.