Ein weiteres Zeichen der Ökumene in Kronach ist der Gottesdienst am Montag, 23. Januar, um 19 Uhr in der Evangelischen Christuskirche. Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird weltweit jedes Jahr vom 18. bis 25. Januar oder in der Zeit von Christi Himmelfahrt bis Pfingsten gefeiert.

„Tut Gutes! Sucht das Recht!“ − So lautet das Motto der Gebetswoche für die Einheit der Christen . Die Texte beschäftigen sich dieses Jahr mit dem Thema Rassismus und wurden von Christen aus Minnesota erarbeitet.

Das Motiv des Flusses besitzt eine hohe kulturelle Relevanz für die nationale Vorbereitungsgruppe, die diesen Gottesdienst erarbeitet hat. Im Kontext Minnesotas verbinden sich mit dem Fluss bestimmte Phasen der Geschichte. Bei der Verbindung zwischen Stein und Wasser im Kontext der Ureinwohner von Minnesota geht es darum, den Wert und die Bedeutung des Lebens zu verstehen.

Erstmals nach der Corona-Krise laden Pfarrer Achim Gerber, Pfarrer Thomas Teuchgräber und das ökumenische Arbeitsteam zu diesem besonderen Gottesdienst ein. Pfarrer Thomas Teuchgräber hält die Ansprache. Den Gottesdienst umrahmt an der Orgel Kantor Micha Haupt. Als Zeichen der Solidarität ist die Kollekte bestimmt für ein Projekt von Caritas International − Hilfe für Straßenkinder, Kinder in schwierigen Verhältnissen und in Gefängnissen. Nach dem Gottesdienst findet im evangelischen Gemeindehaus ein Gedankenaustausch statt. hüt